Direkt zum Hauptbereich

Fleece-Jacke

Schon lange liegt bei mir im Schrank ein braun-oranger Doublefleece. Jetzt habe ich beschlossen, die Kapuzenjacke 140 aus der Burda 12/2012 zu nähen. Im Original ist die Jacke aus Walkloden.


Was man hier nicht erkennen kann, sind die offen verarbeiteten Teilungs-, Seiten-, Schulter- und Ärmelnähte. Dafür sieht man es umso mehr bei meiner Jacke ;-)

Das ist mein Material:



Und das ist immer wieder ein Kampf:


Als die Burdastyle noch die Burda war, da gab es mehr Schnittbögen. Die waren übersichtlicher. Dann wurde aus der Burda die Burdastyle, der Preis wurde angehoben, die Schnittbögen rationalisiert. Ich weiß, dass es früher nur ein Bogen für alle Modelle gab, und das ausrädeln Augenschmerzen verursachte, aber anstrengend finde ich es trotzdem.

Nachdem ich den Schnitt kopiert und auf Stoff übertragen hatte, wurden die Teile links auf links zusammengenäht. Das ist ein bisschen wie Auto fahren in einem anderen Wagen. Man kann fahren, aber man muss sich an die neue Kupplung gewöhnen.

Ich habe noch nie etwas mit Fleece genäht. Beim nächsten Mal werde ich die beiden Stofflagen vor dem Ausschneiden zusammenheften. Ich bin fast vom Stühlchen gefallen, als ich gesehen habe, wie der Stoff beim Schneiden gewandert ist:


Das ist mir ja schon lange nicht mehr passiert....
Ich habe gelernt, dass man immer von unten nach oben nähen soll. In diesem Fall habe ich es mir verkniffen. Oben passt nämlich alles ganz gut zusammen.


Das mit den offenen Nähten ist mir allerdings doch etwas zuviel. Ich werde wohl - wenn die Jacke was wird - die Nahtzugaben noch ein bisschen zurückschneiden. Und wenn ich die Schere schon in der Hand habe, korrigiere ich auch die ungleichen Rückenteile.

Kommentare

  1. Liebe Sandra! Ich habe es ja momentan aufgegeben Burdaschnitte zu nähen. Das Schnittmusterkopieren ist wirklich nervig. Ich bin dazu übergegangen selbst die Burda -Schnitte als ebook zu kaufen und dann zusammenzukleben und auszuschneiden. Ich habe Mehrkosten, aber das nehme ich in Kauf.
    Du, ich würde dir gerne auch mal etwas weniger öffentlich schreiben :-). Falls es dir ähnlich geht, Schick doch mal eine kurze Mail an annimakes@gmail.com. Liebe Grüsse, Anni

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das nette Kommentar auf meinem Blog.

    Ich stimme Dir vollkommen zu, was Burda betrifft. Am Samstag war ich auf der HH-Messe und habe mit einer netten Damen von Burda geredet. Leider habe ich diesen Punkt mit den Schnittbögen vergessen. Ich habe ihr nur gesagt, dass der Ausschnitt von Burda viel zu gross ist und das nicht bürotauglich ist.

    Deine Jacke sieht jetzt schon sehr ansprechend aus. Es wird sehr schön.

    Viele Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin per Zufall auf Deinen Blog gestoßen und bin wirklich gespannt wie die Jacke fertig aussieht.
    Mir gefällt was ich bisher sehe. :-)
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!