CreaDienstag am 20.08.2013

Mein Kleid ist fertig und tragbar. Zwar mit T-Shirt drunter, aber immerhin.



Zuerst sah es ja so aus, als wäre es mal wieder nichts geworden. Es saß einfach nicht. So überhaupt nicht. Die Taille, der Rücken, der Rock - alles okay, aber obenrum .... schlimm. Mit Push-Up war das Oberteil deutlich besser ausgefüllt, aber damit fühle ich mich nicht wohl. Also habe ich ein weißes T-Shirt druntergezogen, und damit wird es durchaus akzeptabel.

Jetzt aber genug von Sommerkleidchen. Der September naht, es wird Zeit für etwas herbst-taugliches.

Neulich habe ich zum Beispiel geträumt, dass ich mir eine Hose genäht hätte. Auch diese Schößchenbluse aus der Burda 8/2013 reizt mich, auch wenn sie mich nicht bis in meine Träume verfolgt:

Quelle: Burdastyle

Und diese hier auch:

Quelle: Burdastyle
Außerdem möchte ich mir eine Jacke nähen.

Und wenn ich schon dabei bin, auch diesen Hosenanzug.

Quelle: Burdastyle

Bin ich größenwahnsinnig? Ich denke schon. Aber nach einem erfolgreichen Projekt habe ich immer gleich das Gefühl, dass mich nichts mehr halten kann, die Zeit keine Rolle spielt und ich sowieso alles nähen kann, was ich nur will. HA!

Zurück zur Schößchenbluse. Die finde ich ganz nett und passenden Stoff hätte ich auch. Um mit dem Ergebnis zufrieden zu sein, habe ich es erstmals gewagt, und den Schnitt geändert. Nichts wildes, nur die Schulterbreite verlängert. Meine Schultern sind 15 cm breit, und das sind 4 cm mehr, als der Schnitt es vorsieht.

So eine Schulterbreite ist ja schnell verlängert.... wenn es eine Schulternaht gibt. Bei diesem Schnitt gibt es die natürlich nicht, die musste ich erstmal basteln. Das Vorderteil hat eine angeschnittene Passe, die Verbindung mit dem Rückenteil ist nicht mittig auf der Schulter, sondern verläuft schräg hinten auf der Schulter. Also habe ich die beiden Schnittteile aneinandergeklebt...


und an der Stelle, wo überlicher Weise die Schulternaht wäre, die Teile wieder auseinander geschnitten.

Danach habe ich Vorder- und Rückenteil um jeweils 4 cm verlängert...


... meine neu erschaffene Schulternaht mit Tesa verklebt und die eigentliche wieder Naht aufgeschnitten.

Ob das jetzt noch alles so hinhaut? Ich war mir unsicher - 4 cm sind ganz schön viel, und ich wusste wirklich nicht, in wie fern die Änderng Auswirkungen auf das Armloch hat. Und wenn ja, könnte ich das dann auch ändern?? Also habe ich zum ersten Mal ein Probeteil genäht. Und es kam, was kommen musste: Der Ärmel sitzt nicht. Er passt nicht. Es sieht tatsächlich so aus, als wäre nun der Ärmel für das Armloch zu groß.


Mal abgesehen von der Falte, die ich da mit reingenäht habe: Der Höcker ist wirklich unschön. Jetzt muss ich also noch ein bisschen feilen und überlegen, was ich wo reduzieren kann. Selbstverständlich ist es ein zweiteiliger Ärmel - wenn ich schon am Auftrennen bin, dann wohl richtig, was? Aber es würde sich lohnen, hinter das Geheimis zu kommen, denn ansonsten ist die Bluse gar nicht mal so schlecht....


Kommentare

  1. Ich finde das total faszinierend - mir passen nämlich kaum Schnitte auf Anhieb, da ich auch nicht gerade eine Standardfigur hab (wer hat das schon?) und mein Traum ist, die Schnittanpassung zu lernen, sodass ich dann irgendwann jeden SChnitt auf meine Maße zurechtbiegen kann. Da werde ich dich gleich mal abonnieren, um zu sehen, wie es weiter geht!!

    Alles Liebe und viel Glück!!
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ich finde es sieht total toll aus! Der Stoff gefällt mir auch wirklich gut und ist wie gemacht für so ein Sommerkleid...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. Also ehrlich gesagt glaube ich gar nicht, dass Du die Schultern verbreitern hättest müssen, zumindest nicht um 4 cm. Der Halsausschnitt geht, wenn ich das Bild vom fertigen Burda Modell richtig interpretiere nämlich ziemlich weit in die Schulter hinein. Und wenn ich mir Dein Foto ansehe, würde ich meinen, dass die modifizierte Schulter zu weit übersteht. Ich würde den Ärmel noch einmal rausnehmen und mir die Anschlussnaht genau an meiner Schulter abstecken und dann noch mal versuchen den Ärmel einzusetzen. Vielleicht hilft Dir das weiter.

    Das gelbe Kleid ist übrigens ganz toll geworden. Welcher Schnitt war das denn?

    Viele Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    das Kleid ist super. Der Hosenanzug steht auch auf meiner Liste - ich überlege noch, mit welchem Teil ich anfange..... Da können wir uns ja gegenseitig helfen :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das gelbe Kleid sieht schön aus, ich liebe die Taschen, die machen das Kleid besonders! Das kannst du sehr gut tragen.
    Bei der Bluse bin ich schon der Meinung Liliy, ich denke schon, dass du am Schulter zu viel verlängert hast! Ich könnte mir fast vorstellen, dass du die Bluse ganz gut tragen könntest, wie es auf dem Schnittmuster vorgesehen ist (wenn du vertsehst was ich meine! Ich könnte es besser auf Französisch, aber na ja :))
    Probiere erstmal ohne den Stoff mit der Schere zu reduzieren! Nach Gefühl halt! Muss manchmal sein!
    Und eine Hose zu nähen ist nicht soooo schwierig, habe mir schon ung. 10 Stücke genäht, am Reissverschluss muss man sehr genau sein, aber sonst nicht so schwierig! Vor allem wenn du schon Erfahrung hast!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Danke fürs Abo!
    Ich habe mich am WE mal vermessen (lassen) und ich muss sagen: Es ist interessant, wie "verbaut" ich bin. Theoretisch müsste ich jede Naht ändern.
    Aber jetzt arbeite ich erstmal an den Schultern weiter.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hosen nähen finde ich jetzt auch nicht so kniffelig, aber sie so gut sitzend hinzukriegen wie Du - DAS ist die Schwierigkeit!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Au ja, das ist eine gute Idee!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist aus der Burda 5/2013, Schnitt 124.
    Der Ärmel kommt auf alle Fälle nochmal raus, da muss ich unbedingt noch ein bisschen dran rumfeilen ;-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe hier für die gezeigten Hosen mich gemessen und den Schnittmuster gemacht. Wenn du vielleicht einen ersten Schnitt machst (nur für dich passend) und danach den auf gekauften Schnittmuster tust, wirst du sehen (so ungefähr) wie die Hosen dann sitzen. Ist halt ein Haufenarbeit! So habe ich aber gelernt, meine Morphologie besser einzuschätzen und wo ich bei gekauften Schnittmustern aufpassen soll!
    Ich weiss nicht ob mein Tipp dir hilft oder ob ich völlig daneben bin, na ja!
    Ich bin durch dein Blog gestöbert und finde es toll!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid ist der Hammer. Gefällt mir sehr gut und die Bluse ist wunderschön.

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön das gelbe Sommerkleid, welches du genäht hast!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank! Nur schade, dass sich der Sommer langsam dem Ende neigt....

    AntwortenLöschen
  14. Sandra, hast du denn wirklich so breite Schultern? Ich selbst habe definitiv 15cm breite Schultern aber du siehst mir gar nicht so danach aus!? Hast du vom Punkt wo eine kleine Halskette stizen würde, wenn man sie ranziehen würde, bis zu dem Punkt wo die 'Kuhle' am Ansatz von Schulter-Arm sitzt, gemessen?
    Abgesehen davon, dass du wohl noch ein bisschen weiter experimentieren musst um den Schnitt schön hinzukriegen (ich bin sicher du schaffst das!) finde ich die Bluse schon jetzt sehr, sehr schön! Und das Kostüm möchte ich mir übrigens auch machen! :)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  15. Ich schließe mich Immi und Lilly an: Wenn ich Dich so in dem hübschen gelben Kleid ansehe, wirken Deine Schultern eigentlich normal breit. Ich denke, die Schulter endet auf dem Knochen, den man über der Armkugel tasten kann, das kommt einem zwar zu hoch vor, ist aber richtig. Bei Deinem weißen T-Shirt ist die Naht übrigens ganz exakt, miss doch da mal nach.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sandra! Das gelbe Kleid ist toll geworden! Es ist schon erstaunlich, wie viel ein Push-Up ausmacht, bei Kleidern geht es mir auch häufig so. Zur Bluse denke ich auch, dass du die Schulter etwas zu sehr verbreitert hast. Ich habe das gleiche Problem. Bei Jerseyteilen gebe ich in der hinteren Mitte meist keilförmig etwas Weite dazu, das funktioniert sehr gut, geht aber nur bei dehnbaren Stoffen. Sonst mach ich es mir bisher immer einfach. Ich nähe eine Nummer größer und nehme dann ab der Taille Weite weg. Aber das ist natürlich etwas unprofessionell. Tolle Pläne hast du. Ob Größenwahn wird sich zeigen ;-)! Viele liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  17. Immi, Du hast Recht. Ich habe wirklich nochmal nachgemessen, und ich komme auf 13,5 cm.
    Jetzt hatte ich auch so spontan die Hoffnung, dass Mann sich bei der Hüfte auch um ein paar Zentimeter vermessen hat - leider nicht.... ;-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe nachgemessen und muss mich um 1,5 cm nach unten korrigieren.
    Wie gut, dass das alles nur ein Probeschnitt ist! Da habe ich ja noch ein bisschen Arbeit vor mir.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Anja!
    Ich werde noch sehr viel rumspielen müssen, bis ich irgendwann den Dreh mit den Anpassungen raus habe.
    Aber ich denke, es lohnt sich!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  20. Sehr schön das gelbe Kleid. :-)

    Mal so ein Gedanke zur Bluse.. Hast du mal eine Gesamtrückenbreite von Schulter zu Schulter gemessen und mit dem Schnitt verglichen? Auch wenn es nach neuesten Messungen 1,5 cm weniger Schulterbreite wäre, finde ich, dass es nach mehr zu viel aussieht auf dem Bild.

    AntwortenLöschen
  21. Gute Idee mit dem Messen von Schulter zu Schulter... Bevor ich mein neues Stöffchen anschneide, werde ich nachmessen. Sicher ist sicher, woll?
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Das gelbe Kleid ist total schön geworden!!! Ich hoffe, es gibt noch viele warme Tage, an denen du es anziehen kannst! Und die Bluse wird auch schön, wenn du die vorher zugegebene Schulterbreite wieder weg nimmst :-). Den Hosenanzug finde ich auch toll, nähst du ihn auch in rot?
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  23. Die Bluse habe ich inzwischen schon wieder zugeschnitten - ohne jegliche Verschlimmbesserung :-)
    Den Anzug würde ich am liebsten in Rot nähen... Mal sehen.

    AntwortenLöschen
  24. […] heute sollen es hier im Pott 28 Grad werden. Das bedeutet: Ich kann mein gelbes Kleid anziehen! Hier und hier habe ich es schonmal gezeigt und von unseren Problemzonen berichtet. Inzwischen kommen wir […]

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!