Mein wirklich ganz persönliches Schnittmuster....

... werde ich wohl so schnell nicht bekommen.

Am Sonntag habe ich mich von meinem Liebsten vermessen lassen und alle Werte aufgeschrieben, um mich danach künftig ein bisschen zu richten.

Angefangen habe ich mit dieser Bluse. Hier habe ich die Schulterbreite entsprechend meinen Maßen verlängert - um sage und schreibe 4 cm. Das vorläufiges Ergebnis habe ich hier gepostet. Am gleichen Tag - abends - wir lümmeln auf der Couch, kommt ein Kommentar zu meiner Schnittänderung von Immi: "Bist Du sicher, dass Du so breite Schultern hast?"

Ich gucke rüber zu meinem Vermesser: "Die glauben nicht, dass ich so breite Schultern habe. Von welchem Punkt hast du denn gemessen? Die Immi schreibt, wir müssen da messen, wo ne Halskette wäre, wenn ich die anziehen würde."

Er: "Ich habe mich an dem Bild in Deinem Buch orientiert. Und da waren die Punkte hier und hier. Miss doch einfach nach." Leicht angesäuert geht der Blick wieder zum Fernseher.

Ich stehe auf und messe nach. Ich gebe mir Mühe - wirklich! - aber auf die 15 cm komme ich nicht. Es sind nur 13,5 cm. Vielleicht auch 14, aber von 15 cm sind wir wirklich weit entfernt. Voller Hoffnung, andere Werte auch nach unten korrigieren zu können, schlinge ich das Maßband auch nochmal um meine Hüfte. Mhm. Da war er sehr genau. Na ja.

Als ich mich anschließend wieder wortlos auf´s Sofa fallen lasse, kommt die leise Frage: "Und? Habe ich mich vermessen?"

Ich: "Nur ein bißchen. Um 1,5 cm."

Schweigen.

Er (etwas zerknirscht): "Kriegste das trotzdem hin?"

Keine Ahnung. Es ist wahrscheinlich einfacher, nochmal bei Null anzufangen. Das Schnittmuster mit der neuen Schulterbreite vorzubereiten und den Stoff neu zuzuschneiden und zu nähen. Ich habe es mir ja schon gedacht, dass es nicht eben mal so schnell geht.... außer, man hat einen Schnitt, den man sich direkt mit seinen ganz persönlichen Maßen ausdrucken kann. Sowas gibt es, nennt sich "Schnittvision" und beinhaltet einige Schnitte, die man sich alle individuell anpassen und ausdrucken kann. Eine CD habe ich sogar hier - ich brauche nur noch ein paar Maße, dann kann es losgehen.

Ach so, und der Drucker, der muss natürlich auch willig sein....

Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    du schreibst witzig! MIr gefällt es auch, dass dich die Lust zu Nähen bzw. zu Schneidern offensichtlich gerade so gapckt hat.
    Zum Thema Schnittsoftware: Schnittvision kenne ich nicht richtig. Gerne würde ich weiterhin bei dir lesen wie du damit zurechtkommst und ob es gut ist.
    Ich selbst probiere zur Zeit die kostenlosen Schnitte von pattern maker aus. Vielleicht blogge ich bald auch mal was darüber. Das Programm beinhaltet unter anderem sogenannte Schnitt Makros. Diese Makros generieren deinen wirklich ganz persönlichen Massschnitt. Leider sind die Druckoptionen bei dem Programm nicht sooo gut, Ich habe da etwas getrickst und mir einen Hosenschnitt ausgedruckt, zugeschnitten und zur Probe gesteckt. Ich bin positiv überrascht von der Passform.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Immi!
    Ich bin auch neugierig, wie das mit "Schnittvision" klappt. Ich habe die CD hier schon so lange rumliegen...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!