Zwischenstand

Es ist eigentlich schon kein Zwischenbericht mehr, weil nur noch die linke Seitennaht und der Saum genäht werden müssen. Ich befinde mich also praktisch schon in der Endphase, die allerdings sehr ernüchternd daher kommt.


Ich habe das Kleid eine Nummer größer genäht, um den unzähligen Makkaroniaufläufen der Vergangenheit ein wenig mehr Bewegungsfreiheit zu verschaffen. Warum sich allerdings Nudeln ausschließlich auf der Hüfte platzieren, anstatt sich schön geschmeidig überall am Körper zu verteilen, erschließt sich mir nicht. Zum Glück hat der Modegott Push-Up's erfunden, wahlweise auch mit einschiebbarem Kissen.
Wie dem auch sei, die passenden Brüste kann ich mir machen, die Hüften sind auch da.
Also alles tutti?
Mit nichten!
Der Stoff ist so .... unflexibel. So steif. So gar nix für das Kleid. Es legt sich nicht, es schmiegt sich nicht an, wenn Ihr versteht, was ich meine. Wahrscheinlich werde ich einen Gürtel brauchen, um das Kleid an mich zu binden. Mal sehen, wie ich das noch gelöst bekomme.

Kommentare:

  1. An der Püppi sieht´s gar nicht so schlecht aus! Und Farbe und Muster des Stoffes find ich auch super! Aber die Stoffqualität und der Fall machen natürlich viel aus, ob man sich in einem Kleid wohlfühlt! Nimm´s doch einfach als "Probekleid" ;-) und näh eine neue Variante!
    Der Schnitt gefällt mir sehr, aber ich traue mich an Burda-Schnitte nicht mehr so rann! Sitzen bei schmalen Menschlein meist doch recht sackig: aber ich betone, dies soll keinerlei Anspielung auf die Makkaronie sein ;-). Nein, ich finde es sehr schade, dass mir die meisten Burda-Schnitte nicht passen und für aufwändige Änderungen habe ich "noch" keine Geduld! Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha... sehr lustig geschrieben. :-D Bei mir brauchen nicht Makkaroniaufläufen sondern Bonbons und Kuchen mehr Bewegungsfreiraum.

    Den passenden Stoff zu finden, ist eine der schwierigsten Aufgaben beim Nähen. Denke ich.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!