Direkt zum Hauptbereich

Chiffonkleid aus Tweed

In der Burda 11/2012 ist ein Kleid drin, welches sofort auf die Wunschliste kam.



Und da stand es erstmal. Und stand. Und stand.
Jetzt habe ich mich dran gemacht. Es ist ja wirklich kein großes, kompliziertes Ding, aber ich hatte keine Idee, welchen Stoff - und vor allen Dingen: Welchen Kontraststoff! - ich verwenden könnte. Als Beispiel wird hier Chiffon mit Paillettenstoff genommen - für mich ganz klar ein No-Go. Ich mag kein Geglitzer und Gefunkel an mir. Und ich mag auch nicht frieren - Chiffonstoff für ein Kleid im Winter ist mir echt zu gewagt. Inzwischen habe ich mich für einen hellgrauen Tweed mit lilafarbenem Baumwollstoff als Kontrast für den Saum, die Manschetten und die Halseinfassung entschieden.



Zugeschnitten war das alles recht fix, aber dann kam ein sehr ausgeprägtes Näh-Tief. Gestern Abend konnte ich mich dann endlich mal aufraffen, und zumindest das Kleid zusammennähen, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Und siehe da: Es sitzt erstaunlich gut. Kein langer Rücken - ich war erleichtert.



Die Brust- und Rückenabnäher sitzen optimal - allerdings hat das Kleid keinen Verschluss. Noch schaffe ich es, mich da reinzuschlängeln, aber was ist, wenn die Ärmel drin sind? Wenn das Futter noch drin ist? Auskugeln wollte ich mir die Arme dann doch nicht. Todmüde bin ich gestern Abend ins Bett und schlief mit dem Gedanken ein, doch einen Reißverschluss in die Seitennaht zu machen. Somit hätte ich zumindest ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit beim An- und Ausziehen. Zum Glück habe ich die Nähte nicht mit der Overlock zusammengenäht!
Parallel dazu habe ich ja noch mein Röckchen für den Kostüm Sew-Along. Nächsten Sonntag ist Termin, ich habe es gerade mal geschafft, die vier Teile aus dem Schnittbogen zu kopieren. Ich hänge meinen Näh-Plänen ganz schön hinterher! Hinzu kommt, dass ich mit den Kostümen ganz schön angefixt bin, und es tatsächlich in Erwägung ziehe, mir mindestens noch ein Kostüm zu nähen (wohlgemerkt: Ein Kostüm, KEIN Hosenanzug!). Wäre es nicht schön, wenn es in den Stoffgeschäften nicht auch noch ein kleines Päckchen Zeit (wahlweise mit Motivationsschub) zu kaufen gäbe? Ach ja.....
.
.
.
So, genug von Zeitpäckchen geträumt. Dann stelle ich mich mal der Herausforderung, baue einen Reißverschluss ein und begebe mich zumindest an die Vorarbeit für´s KSA-Röckchen!

Kommentare

  1. Oh, das möchte ich auch schon nähen, seit ich die Burda vor einem Jahr gekauft habe. Aber ich konnte mir auch nicht vorstellen, wie ich da ohne Verschluss rein und raus kommen soll... und so hab ich's bis jetzt gelassen! Bin schon sehr auf deine fertige Version gespannt!!
    Lg, nina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!