Creadienstag am 01.10.2013

Ich verzweifel gerade mal wieder an Passformproblemen. Genauer gesagt: An deren Beseitigung.

Dabei fing alles so gut an! Ich wollte im Rahmen des Kostüm-Sew-Alongs einen Hosenanzug nähen. Die Jacke ist so gut wie fertig; für die Hose wollte ich mir eine Probe nähen. Lange habe ich überlegt, ob ich die Paspeltaschen machen soll - ist ja nur eine Probe! Aber ich war so gut gelaunt, und ich hatte Lust, also habe ich die Taschen gemacht. Und ich finde, sie sind mir wirklich gut gelungen.





Spätestens jetzt hatte mich der Ehrgeiz gepackt. Die vorderen Taschen waren pillepalle, die Hose wurde an der Mittelnaht zusammengenäht und heraus kam das:



Sieht toll aus, nicht wahr? Lt. meinen Büchern entstehen Falten unterhalb des Po´s, wenn derselbige platt - äh, flach ist. Weil die Hose nunmal schon soweit fertig war, und ich keine Lust hatte, wieder von vorne anzufangen, habe ich bei Burda eine Änderungsanleitung gefunden, und wollte danach auch meine Hose ändern. Allzuschwer sieht es nicht aus, und ein Versuch ist es wert.

An einem Hosenbein wird das Zuviel an Länge von der Mittelnaht bis zur Seitennaht als Querfalte abgesteckt. Die Mittelnaht wird aufgetrennt, die Hosenbeine rechts auf rechts ineinander geschoben, das abgesteckte Bein ist außen. Die Mittelnaht wird so abgesteckt, wie sich die Hosenbeine selbst übereinander legen. Schon da habe ich Zweifel, ob das hinaut, weil ich ja jetzt über die Querfalte stecke - aber ich schiebe den Gedanken bei Seite und stecke. Bei dem NICHT abgesteckten, innenliegenden Hosenbein entsteht nun eine Mehrweite, die nach oben geschoben werden soll.

So sieht das bei Burda aus

Und so bei mir:


Ziemlich identisch, nur dass ich keinen RV auf der rechten Seite habe. Jetzt passiert allerdings etwas, was ich nicht verstehe und woran ich mich gedanklich wieder so festfresse, dass ich nicht in der Lage bin, weiterzudenken. Kennt Ihr das? Guckt Euch mal Bild 4 an - hier ist der RV auf einmal links???


Allem Anschein nach ist nun das nicht abgesteckte Bein außen?! Ich habe zig Mal die Beschreibung durchgelesen, aber es ist nicht erwähnt, dass die Beine nun getauscht werden. Eindeutig ist nun rechts außen die Mehrweite zu sehen, die nach oben geschoben wird - auch hier entsteht eine Falte. Wo soll dieser Stoff denn hin?

Es ist so schwer zu verstehen, wie das klappen soll, wenn man nur Bildchen hat. Mit Sicherheit ist das der richtige Weg, Falten unterhalb des Allerwertesten zu beseitigen, aber wo muss man ziehen, wo muss man drücken? Für mich hier wieder eindeutig der Beweis: Ich muss mich dringend mal genauer mit diesem Thema beschäftigen.

Ich hätte die Hose wirklich gerne gerettet - schon wegen den Paspeltaschen - aber jetzt habe ich den Kaffee auf und lege die Falten erstmal zu meinen anderen UFO´s. Ein Gutes hat es allerdings: Ich kann jetzt ganz ohne schlechtes Gewissen doch einen Rock zu meinem Jackett nähen. Und eins kann ich jetzt schonmal sagen: Faltenfrei wird es nicht! ;-)


PS: Wer sich mit dieser Änderung genauer beschäftigen will, der kann sich hier schlau machen.

Kommentare:

  1. oh weh, ja ich kenn das, erinnert mich an die marlene Hose die ich in der ausbildung genäht habe, selbes problem, falten, ich habe nur gsd hinten keine paspeltaschen gemacht (nur vorne eingrifftaschen - was bei der änderung auch schon kompliziert genug war die wieder raus zu trennen) am ende jedenfalls nach ewigem auftrennen - ändern - auftrennen sitzt meine jetzt wie angegossen und seither nähe ich jede hose immer mit billigem stoff vom Schweden zur probe um den schneitt gleich abändern zu können
    ich drück dir die daumen das du sie noch hinbekommst, die paspeln sehen auf jeden fall PERFEKT aus
    liebste grüße
    michaela

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sandra,
    leider kann ich dir bei der Hose auch keine schnelle erst Hilfe geben
    .
    ABER: Sooo schlecht ist die Hose gar nicht! Du solltest sie auf jeden Fall noch fertig nähen, mit Falten oder ohne - allein schon wegen der Paspeltaschen. Und wenn du die Jacke dazu trägst wird es zusammen toll aussehen, mit oder ohne Falten am Po.

    Schade, dass du keine Probe gemacht hast! Heute werde ich über die Schnittänderungen an meiner Hose nach dem gleichen Schnitt den Post vorbereiten. Die Passformprobleme die bei dir auftreten sind den meinen sehr ähnlich... vielleicht hilft es dir dann ja weiter, meine Änderungen zu sehen. Und ich bin der Meinung dass du nicht verkehrt liegst mit dem Burda Workschop! Guck mal hier das wäre im Prinzip die Änderungn die die helfen würde. Vielleicht hast du ja irgendwann noch mal Lust eine Probe zu nähen und danach zu ändern.

    Tschuldigung, dass mein Kommetar so lang wurde!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  3. Das IST doch die Probe für die Anzugshose :-)
    Ich bin schon ganz neugierig auf Deinen Post, vielleicht komme ich ja wirklich weiter.
    Heute morgen - nachdem der erste Ärger wieder verraucht war - hat sich auch der Gedanke breit gemacht, die Hose trotzdem fertig zu nähen. Aber solange ich nicht weiß, wie ich die Falten wegbekomme, werde ich mir die Hose für den Anzug nicht nähen.
    Deinen Link habe ich mir angesehen und das ist ja ähnlich wie Burda. Aber auch hier frage ich mich: Was passiert mit der gesteckten Querfalte?
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ach so, das IST ja eine Probe! Stimmt ja, für dein Kostüm hast du ja einen ganz anderen Stoff. Wie dumm von mir! :)
    Du hast Recht, Burda und Sure-Fit-Design behandeln das gleiche Problem auf die gleiche Weise. Bei Burda stört mich allerdings, dass sie die Vorderhose ausser acht lassen. Und es stört mich bei Burda, dass sie vorgaukeln, man könnte mal eben mit einem Trick eine gut passende Hose zaubern. Hosen passend machen ist IMMER sehr nervenaufreibend und schwierig. Ich selbst tüdel heute auch schon wieder so lange rum damit ich meine Änderungen deutlich dokumentieren kann.
    Also... im Prinzip musst du deine obere Hose nach innen drehen, So wie du es bei mir hier beim Post über die abkopierte Cecil-Hose auch schon sehen kannst. Wieviel genau, das kannst du vielleicht ganz gut mit Abstecken herausbekommen, indem du eben diese besagte Querfalte steckst. Was dann mit der gesteckten Falte passiert? Du steckst sie genauso im Papierschnitt auch weg... und dann hast du deinen neuen Schnitt. .. und du wirst sehen dass beim neuen Schnitt die obere Hose durch das Abstekcen der Querfalte (die ja zur Seitennaht ausläuft) nach innen gekippt wurde.

    Aber wie gesagt: Hosen passend machen ist ein sehr schwieriges Unterfangen und viele die sich drauf einlassen und dann darüber bloggen verzweifeln am Ende, weil sie nur "verschlimmbessert" haben.

    (Tchuldigung,schon wieder so lang geworden mein Kommentar...)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  5. Du musst Dich nicht für lange Kommentare entschuldigen ;-)
    Also, ich werde es testen. Das ich das Bein drehen muss, weil auch Falten vom Knie aus innen am Oberschenkel hochkriechen, dachte ich mir - habe ich bei Dir ja schon oft gesehen!
    Ich danke Dir für Deine Hilfe. Vielleicht komme ich da nochmal drauf zurück!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Also, ich bin als Nähanfängerin total hingerissen davon, dass man diese Paspeltaschen so schön nähen kann wie Du, den guten Eindruck machen auch keine Falten der Welt wieder zunichte. Viel Erfolg wünsch ich bei der Lösung in Sachen wandernder Reißverschluß. Nina

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank! Die Paspeltaschen sind wirklich einfach! Allerdings habe ich das beim Nähen von Geldbeuteln erlernt, und nicht durch die verkomplizierten Nähbeschreibungen.

    AntwortenLöschen
  8. […] erwartet habe: Die Hose schlägt richtig, richtig dicke Falten. Ich habe eine Probe genäht – hier könnt Ihr sie sehen – und dagegen sind die zu langen Ärmel gar nichts. Ich möchte das gerne verstehen, warum […]

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!