Direkt zum Hauptbereich

"Und da waren sie wieder....

... meine drei Probleme!"
Kennt Ihr den Satz? Ist aus irgendeinem Film und fiel mir heute morgen ganz spontan ein, als ich die Fotos von meinem Murks-Kleid machte.
Zuerst war ich ja von der Stoffwahl und der Passform sehr angetan. Ich habe das Futterkleid genäht und beschlossen, einen Reißverschluss in die Seitennaht zu machen, weil ich sonst nicht weiß, wie ich in das Kleid reinkommen soll. Das war der Stand der Dinge.
Gestern Abend habe ich dann - Ihr könnt es in meinem Twitterfenster unten rechts verfolgen - beim #kollektivesnähen mitgemacht. Zuerst kam der Ausschnitt, den ich mal wieder in den Sand gesetzt habe. Das Ding steht ab wie eine Halskrause, obwohl die Nahtzugaben angenäht und alles mehrfach gebügelt wurde.


Der Reißverschluss hingegen ging sehr gut einzunähen. Und er ist auch notwendig. Das An- und Ausziehen ist immer noch nicht komfortabel, aber bei weitem schon sehr viel besser als ohne Einstiegshilfe.
Danach kam der Ärmel an die Reihe. Die Manschette war schnell angenäht, und der Ärmel passte scheinbar auch gut ins Armloch - aber das Ergebnis ist desaströs.


Irgendwie scheint der Ärmel komplett verdreht zu sein, und dort, wo mein Finger ist, bildet das Rückenteil eine Falte.


Schön ist was anderes. Ziemlich entäuscht, weil es nicht der Durchmarsch war, den ich mir erhofft hatte, habe ich das Kleid zusammengeknüllt und auf das Bügelbrett geknallt. Soll es doch der Teufel holen!
Heute morgen sah die Welt in meinem Nähzimmer dann schon wieder anders aus und ich gebe dem Kleid noch eine Chance. Den Ausschnitt kann ich nochmal machen, und auch den Ärmel werde ich schon passend einnähen können. Wenn ich an meinen Blazer denke - für jeden Ärmel habe ich zig Versuche gebraucht, bis alle Falten am und rund um den Ärmel weg waren.


Der Ärmel ist übrigens so schmal, wie er aussieht. Den werde ich nochmal komplett neu zuschneiden und nähen müssen, wenn ich mich vernünftig bewegen will. Tja, gerne hätte ich Euch heute etwas anderes präsentiert, aber der Nähgott war mir nicht hold. Aber bitte doch heute Abend, wenn ich mein Kostüm Sew-Along-Röckchen in Angriff nehmen will.

Kommentare

  1. Durchmarsch ist ein gutes Stichwort. Ich möchte momentan auch nur etwas nähen, was keine große Anpassung braucht. Daher habe ich mich entschieden, dass ich vorher auf dem Portal alles genauer anschauen, was mit "gut" und "ausgezeichnet" bewertet wird. Wenn die Näherin auch ungefähr die gleiche Figur wie ich hat, dann ist die Erfolgsgarantie ohne zu grossen Aufwand vielleicht größer.

    Sieht man die Falte auch, wenn Du es angezogen hast?

    AntwortenLöschen
  2. Ja..... noch viel schlimmer, als auf der Puppe! *heul*
    Ich habe gestern die Ärmel nochmal zugeschnitten und dabei den Fadenlauf verändert. Der ist im Original nämlich ziemlich schräg. Vielleicht liegt es daran, dass der Ärmel so schrecklich aussieht - der Stoff ist ja ziemlich schwer und zieht entsprechend nach unten. Als Original-Stoff ist Chiffon vorgeschlagen, also irgendwas leichtes. Mal sehen, wie ich dieses Kleid vollende.... ;-)
    Dein Portal finde ich auch richtig super. Ich muss mich damit echt mal auseinandersetzen, denn es reizt mich schon sehr, da auch mal was einzustellen.
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das kenn' ich leider auch nur zu gut, dass man sich voller Erwartung ins Zeug legt, und man mit dem Ergebnis dann leider überhaupt nicht zufrieden ist. Was ich in der letzten Zeit als UFO in die Ecke geschmissen habe bzw. gar nicht erst angefangen habe, aus Angst, dass es nicht so klappt, wie ich will, geht auf keine Kuhhaut. Besondere 'Lieblinge' sind bei mir da auch die Ärmel. Deshalb kann ich Dir da leider auch nicht weiterhelfen. :-(
    Auf dem Foto sieht es so aus, als ob die Ausschnittblende im Fadenlauf zugeschnitten ist. Bei nicht dehnbarem Material wirst Du da m. E. immer Probleme mit bekommen, da sich die Blende nicht bzw. nur schlecht an die Ausschnittform anpassen lässt. Schräg zugeschnitten könntest Du die Rundung bereits vor dem Nähen etwas ausformen, sodass sich die Blende dann gut an den Hals legen müsste.
    LG, Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke Dir die Daumen. Es wäre vielleicht einfacher, wenn Du jemanden hättest, der für Dich am Körper absteckt. Unter den Ärmel oder am Rücken kann man alleine kaum was machen.

    P.S.: Würde mich sehr freuen, wenn Du auf dem Portal mitmachst. Bis zum Ende Oktober gibt es noch ein Gewinnspiel. Schnittmuster Berlin hat dafür drei Gutscheine gesponsert. Die Chance steht gut. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Tipp! Auf den Fadenlauf habe ich natürlich überhaupt nicht geachtet.... Inzwischen habe ich den Streifen nochmal aus Romanitjersey zugeschnitten. Ich hoffe, dass geht besser.

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe mir Mühe! Wenn alles so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe, müsste es auch klappen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!