Direkt zum Hauptbereich

Ich wurde getaggt

Nun ist es auch bei mir soweit: Ich wurde getaggt, und zwar von Frau von Welt - eine überaus sympathische Bloggerin, bei der ich immer sehr gerne vorbeischaue.

Die Spielregeln sind wie folgt:

- Beantworte die Fragen
- Denke dir selbst zehn Fragen aus
- Suche dir kleine Blogs mit weniger als 200 Lesern und tagge sie
- Erzähle es den Bloggern
- Zurücktaggen gilt nicht

Einfache Sache - das schwierigste wird für mich werden, mir die 10 Fragen auszudenken.... Frau von Welt hat das schon hinter sich gebracht, und das will sie von mir wissen:

1. Was war deine Inspiration mit dem Nähen anzufangen? Und wie hast Du Dir das Nähen beigebracht?
2. Welche Handarbeitstechniken beherrschst Du noch (Stricken, Häckeln, Filzen) und wie kombinierst Du die in deinen Werken?
3. Wo kaufst Du deine Stoffe (Internet, Stoffmarkt, Fachhandel)? Woran achtest Du dabei am meisten (Farbe, Zusammenstellung, Qualität, Preis? So müssen alle meine Stoffe durch den Knittertest durch – kurz in der Fast zusammenpressen und schauen, wie der Stoff danach aussieht)?
4. Konstruierst Du selber deine Schnitte oder nutzt du Fertigschnitte? Was sind deine Favoritmarken? Welche kannst Du empfehlen? Welche sind Deine Standardanpassungen?
5. An wen wendest Du Dich, wenn Du nicht weiter kommst? Welche Nachschlagwerke kannst Du empfehlen?
6. Wie gehst Du mit Nähflauten und unkreativen Phasen um?
7. Welche sind deine Kriterien bei Kaufen vs Selbernähen-Entscheidung?
8. Was steht aktuell auf deiner ToDo-Handarbeits-Liste?
9. Wie ist dein Style? Wie sieht Dein Kopf-Kleiderschrank aus?
10. Was war bisher dein allerliebstes selbstgenähtes Teil?

Spannende Fragen, die ich gerne beantworte:

1. Meine Inspiration war eine Burda-Zeitschrift, die ich mir an einer Tankstelle gegriffen habe. Nur mal durchblättern wollte ich - und schon war es um mich geschehen. Überrascht von all den tollen Teilen habe ich mir die Zeitung mit nach Hause genommen. Von da an habe ich genäht - vorher fand ich das total öde und spießig.

2. Außer dem Nähen beherrsche ich keine weitere Handarbeitstechnik. Gerne würde ich noch stricken können, aber Wolle und meine Finger - das geht leider gar nicht. Außerdem mangelt es mir an Geduld. Ich habe eine Strickmaschine aus der ehemaligen DDR, aber leider habe ich keine Ahnung, wie ich das Ding ans Laufen kriege. Angeblich soll sie sogar noch funktionieren.

3. Ich habe das Glück, dass es bis zu Alfatex in Bochum nicht weit ist. Dort kaufe ich am liebsten, weil ich alles antatschen kann, was bei Interneteinkäufen ja leider nicht geht. Letzte Woche habe ich fataler Weise noch ein weiteres, gut sortiertes Stoffgeschäft in Bochum entdeckt, wo ich MIT SICHERHEIT nicht zum letzten Mal war. (Chef, verstehen Sie jetzt, warum ich einen Gehaltserhöhung brauche?) Beim Stoffkauf achte ich auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Das ist für mich das A und O. Zu Billig kaufe ich nicht, und teure Markenstoffen kaufe ich auch nicht.

4. Ich nutze ausschließlich Fertigschnitte. Selber konstruiert habe ich noch nie, bin dem aber nicht abgeneigt. Meine Lieblingsmarke ist Burda. Nach wie vor. Und das kann ich auch nur jedem empfehlen. Meine Standardanpassungen beschränken sich zurzeit auf den Unterschied zwischen Hüfte und Taille. Hier muss ich immer zwischen 1 und 2 Größen überbrücken. Aber das ist ja nicht weiter schwer....

5. Wenn ich nicht weiterkomme.... Hmh, ja....Ich habe hier niemanden, den ich fragen könnte. Leider. Anfangs waren es die Verständigungsprobleme mit den Anleitungen von Burda. Wie oft ist mir da der Kragen geplatzt! Mein Mann hat sich hin und wieder der Beschreibung angenommen, denn er geht ganz anders an die Sache ran. Bei einigen Dingen konnte er mir echt weiterhelfen. Dann bin ich im Nähkurs gewesen, die Anleitungen wurden immer verständlicher. Inzwischen hapert es bei den Passformen. Wie ändere ich etwas ab, damit es keine Falten wirft und einfach schön passt? Das treibt mich auch zur Verzweiflung. Ich bin immer auf der Suche nach einem Buch, wo diese Passformprobleme beschrieben werden.

6. Wenn mich Nähflauten übermannen, dann lass ich sie einfach. Krampfhaft nach dem "Warum habe ich keine Lust?" zu suchen, finde ich ein bisschen albern. Was alleine kommt, geht auch alleine.

7. Ja, das ist eine schwierige Frage, die ich so gar nicht beantworten kann. Klar, ich bin schon durch die Geschäfte und dachte: "Das brauchst Du nicht kaufen, das kannste selber nähen!", aber gemacht habe ich dann weder das eine noch das andere. Also, weder gekauft noch genäht. Wenn ich wirklich Klamotten kaufen gehe, dann weil ich muss und mir das definitiv nicht nähen kann, wie zum Beispiel eine Hightech-Outdoor-Funktionsjacke mit Special-Effekts ;-) Oder weil mir die Zeit zum Nähen fehlt. Oder die Lust. Wenn ich das immer könnte, dann würde ich selber nähen vorziehen. Es macht mehr Spaß und ich weiß, dass ich mich höchstes selbst dabei ausbeute.

8. Auf meiner aktuellen ToDo-Liste steht ganz oben die Versöhnung mit dem Nähgott. Der ist mir nämlich im Moment gar nicht gut gesonnen. Wenn wir uns wieder gut verstehen, dann steht der Rock für mein Kostüm auf dem Plan, danach ein Kleid, eine Jacke, eine Bluse...... Ich bete heute Abend mal.

9. Mein Style und mein Kopfkleiderschrank sind noch sehr weit auseinander. Mein Style ist bis dato schlichtweg praktisch und unspektakulär. In meinen Kopfkleiderschrank geht es durchaus etwas schicker zu. Dort findest Du viel mehr Röcke und Kleider, als in meinem realen Schrank. Wenn ich etwas nähe, dann versuche ich ein Mittelding zu finden. Keine Jeans, aber auch kein Abendkleid.

10. Mein allerliebstes selbstgenähtes Teil..... Einen Favoriten habe ich ehrlich gesagt nicht. Aber ich gebe jedem Stück die Chance dazu!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, das waren meine Antworten. Jetzt ist es an mir, die Fragen zu stellen. Los geht's!

1. Gibt es etwas, was Du beim Nähen am Liebsten machst? Ärmel einsetzen, versäubern oder Futter einnähen zum Beispiel?

2. Bügelst Du viel beim Nähen?

3. Achtest Du beim Einkauf von Stoffen und Garnen auf Qualität?

4. Bist Du Wiederholungstäterin und nähst auch schonmal einen Schnitt mehrmals?

5. Hörst Du beim Nähen Musik? Oder läuft nebenbei der TV? Oder brauchst Du absolute Ruhe?

6. Erzählst Du Deinen Mitmenschen, wenn Du etwas selbstgenähtes anhast?

7. Versuchst Du, andere fürs Nähen zu begeistern?

8. Achtest Du bei Anderen auf die Passform? Also, ob die Bluse bei Deiner Kollegin eine ungünstige Aufteilung der Knöpfe hat, oder das Samstag-Abend-Kleid der Moderatorin im TV hässliche Falten wirft?

9. Entwickelst Du eine Art Abneigung gegen Dein Projekt, wenn Du Dich ewig lang damit beschäftigst?

10. Hast Du eine Traummaschine, die Du Dir irgendwann mal gerne holen willst?

Diese zehn Fragen stelle ich an Anja von annimakes und Vanessa von Groovy Clothes. Bei beiden bin ich Dauergast, weil ich die Nähprojekte von beiden sehr mag. Jetzt will ich noch ein bisschen mehr wissen - ob sie sich den Fragen stellen?

Kommentare

  1. Liebe Sandra,
    Vielen dank für deine Antworten!!! Du hast echt eine Strickmaschine?! Oh! Wenn Du die mal in Gang setzten willst, wäre ich gerne mal dabei!! Wir könnten mal ein Strickmaschine-Anleitung-Abend veranstalten!
    Welcher Laden ist es in Bochum? Ich habe gestern Stoffe Müller in Essen wiederentdeckt aber bin immer auf der Suche nach neuen Inspiration :)
    Liebe Grüße
    FvW

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebe Sandra! Da bin ich doch gerne dabei! Deine Antworten findest du nachher bei mir im Blog :-D Danke für´s Taggen und viele liebe Grüße von Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Kennst Du Dich denn mit solchen Gerätschaften aus? Es war sogar noch eine ganze Menge Wolle dabei, aber inzwischen habe ich alles entsorgt.
    In Bochum war ich hier: http://www.javro-stoffmarkt.de/
    Gar nicht mal so übel! Ist zwar deutlich weiter weg als Alfatex, aber es lohnt sich.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Danke! Da werde ich wohl ein Abstecher machen :)
    Ich kenne mich da nicht aus, aber bin schon eher technikaffin und freu mich solche Schätzchen zum Leben zu erwecken :)
    Habe schon bei meinem papa in der Schule alle Altmaschinen fürs Weben ausprobiert und auch ein Spinnrad. Eine Strickmaschine steht also noch auf meiner Liste :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!