Donnerstags-Gedanken #1

Das hier sollte zwar ein Näh-Blog werden, aber was ist, wenn ich nichts nähe? Dann liegt das Ding hier brach? Nö. Es gibt genügend Dinge, mit denen ich mich (zwangsweise) auch noch beschäftige, und einmal die Woche möchte ich darüber schreiben.

Zunächst einmal der aktuelle Stand meiner Näh-Projekte. Ich habe es am Dienstag geschafft, den Schnitt für mein Weihnachtskleid abzupausen. Bogen C, roter Schnitt, Teile 1-9. Das alles am Esszimmertisch in rückenunfreundlicher Höhe, weil ich ja das CL-Spiel des BVB nicht verpassen wollte. Am Ende des Spiels hatte der Bender eine gebrochene Nase und ich hatte Rücken. Jetzt müssen die Teile noch entsprechend vergrößert werden. Und ich will ein Probekleid nähen, das ich am Sonntag beim 3. Treffen der WKSA-Näherinnen vorweisen kann.

Parallel zum Weihnachtskleid bastel ich an einem Wickel-Rock, ebenfalls aus der Dezember-Burda 2013. "Basteln" ist hierfür die besser Bezeichnung als "Nähen", denn irgendwie tue ich mich sehr schwer, die Anleitung umzusetzen, und ich probiere rum. Inzwischen hängt der Rock, an dem nichts weiter genäht sind als die Seitennähte, schon über eine Woche auf der Puppe. Vielleicht sollte ich diese verkomplizierte Anleitung einfach mal beiseite legen und das so machen, wie ich es meine.

Gestern war wieder großes Schaulaufen auf dem MMM-Blog. Ich mache dort gerne mit, wenn ich etwas passendes und die Zeit für einen Post mit den entsprechenden Fotos habe, ansonsten klicke ich mich durch die Bilder und bestaune, was andere so alles produzieren. Besonders toll fand ich wieder das Outfit von Ella Mara. Und wieder juckt es in meinen Fingern, auch mal einen Tellerrock zu nähen. Meine To-Do-Liste wird immer länger....

Donnerstags endet übrigens unsere Arbeitswoche. Keine Angst, ich rede nicht in der 3. Person von mir, sondern mit "uns" meine ich meinen Hund und mich. Der darf nämlich mit ins Büro. Hier lässt er sich von meinen Kollegen den Bauch kraulen, begrüßt Gäste mit einem Handkuss und sorgt dafür, dass der Boden krümelfrei ist. Und dass keine fressbaren Rückstände in den Papierkörben bleiben. Mein Hund ist nämlich einer von den verfressenen Rassen - und das ist nicht nur ärgerlich, wenn er den Kuchen vom Tisch klaut, sondern auch gefährlich, wenn man die ganzen Giftköder-Meldungen der vergangenen Tage mal berücksichtigt. Es ist wirklich unfassbar, dass Plätzchen mit Rattengift und Fleischwurst mit Nägel ausgelegt werden, um den Hunden Schäden zuzufügen. Oder sie gleich ganz zu eliminieren. Die Frage nach dem "Warum" wird mir keiner beantworten können. Ich hoffe nur inständig, dass dieser Kelch an mir und meinem Hund vorrübergeht - und auch sonst keinen trifft.

Die Woche zwischen Totensonntag und 1. Advent wird traditionell zum Schmücken genutzt. Wenn ich jetzt abends mit dem Hund meine Runde gehe, dann kann ich beobachten, wie nach und nach die Fenster, Häuser und Gärten mit Lichter geschmückt werden. Ganz ehrlich? Ich mag das. Wenn es nicht übertrieben wird, und man vor lauter bunten Lichtern die Augen zukneifen muss. Und wenn es dann noch schön kalt ist und nach Schnee riecht, fallen mir immer ganz viele Dinge aus meiner Kindheit ein. Zum Beispiel das Schlittenfahren bei Schimmel´s auf der Wiese oder dieser hässlich-bunt-blinkende Stern im Wohnzimmerfenster der Leute, die ganz am Anfang unserer Straße gewohnt haben. Ich finde es interessant, dass der Winter einen Geruch hat, mit dem ich sofort etwas aus meiner Kindheit verknüpfe, die anderen Jahreszeiten aber relativ geruchsneutral für meine Erinnerungen sind.

Seit gestern ist die Vorschau der Januar-Burda online - und mein erster Gedanke war: Ja! Es gibt eine Verwendung für meine alte Sofa-Decke!

Die sieht nämlich tatsächlich genauso aus, aber ich kann Euch versichern: Kein einziges Tier musste für meine Decke sein Leben lassen. Ich hoffe, für den o.g. gezeigten Stoff trifft das auch zu und es ist ein Pelz-Imitat.

Außerdem hat gestern Abend Marcel Ostertag bei Fashion Hero gewonnen. War keine große Überraschung, und interessiert hat es auch keinen. Bevor die Sendung gekürzt und ins Spätprogramm verschoben wurde, habe ich da mal reingesehen. Keine Ahnung, um was es da eigentlich ging - außer ums Werben und Verkaufen. Da wurde nichts genäht, da wurde nichts großartig konstruiert - wie lange muss Deutschland eigentlich noch auf den Great Sewing Bee warten?

Kommentare

  1. Den Wickelrock habe ich auch in die engere Auswahl genommen, jetzt warte ich erst mal ab, wie du deinen nähst. Wenn du als Immer-Burda-Näherin es schon nicht verstehst...
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  2. Lange.
    Da sie es geschafft haben, Project Runway in total schlecht umzusetzen, wird das bei Great Sewing Bee auch nicht anders sein.
    Ich hab Fashion Hero schon noch angeschaut, war aber froh, als es vorbei war. Die letzte Show haben sie so gekürzt, dass es keinen Sinn mehr machte (einfach die zweite Runde rausgeschnitten). Und ich fand Tim Labenda deutlich besser und einfallsreicher als den unsäglichen Marcel Ostertag.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!