Direkt zum Hauptbereich

Es ist nicht so....

... dass ich das Nähen eingestellt habe, aber die zwei Wochen Urlaub waren mal wieder viel zu schnell rum, und ein mehr oder weniger spontaner Autokauf haben ein bisschen von der Zeit gekostet, die ich eigentlich vor der Nähmaschine verbringen wollte. Außerdem haben wir das gar nicht sooo schlechte Wetter genutzt, und waren viel mit dem Hund unterwegs. Na ja. Dafür habe ich jetzt drei Projekte am Start!

Zuerst ein schon länger geplantes Vorhaben: Einen Tellerrock. Der hängt zur Zeit ab. Gemeinsam mit dem Futterrock :-) Der Schnitt ist selbstgebastelt - mehr dazu demnächst in diesem Theater.


Außerdem habe ich vor, mir endlich einen Mantel zu nähen. Als Hundebesitzerin habe ich überwiegend wind- und wetterfeste Jacken, die auch mal so richtig dreckig werden können, aber ich bin ja nicht nur mit dem Hund unterwegs, und zu Kleider und Röcken passen solche Jacken nunmal so gar nicht. Also muss ein Mantel her. Dieser hier gefällt mir ganz gut:


Der Schnitt ist abgenommen, als nächstes muss zugeschnitten werden. Davor graut es mir ja ein bisschen, aber was muss, dass muss. Und das Futter dafür muss auch noch geordert werden.

Als schnelles Zwischending nähe ich gerade an diesem Kleid:


Ich habe das Kleid schonmal genäht, hatte aber dabei ein paar Fehler gemacht. Am meisten stört es mich, dass ich überhaupt nicht auf den Musterverlauf vom Stoff geachtet habe, und somit direkt vorne auf dem Latz eine solch unmögliche Zusammenstellung habe, dass ich das Kleid lieber nicht anziehe. Jetzt habe ich ein karierten Romanit-Jersey gewählt - und wirklich darauf geachtet, dass der Karo-Verlauf an der vorderen Naht wenigstens halbwegs zusammenpasst.

Und seit ich die Sache mit dem Kochlöffel verstanden habe, macht es richtig Spaß, Futter und Oberstoff an den Schultern zusammenzunähen....



Mehr creative Sachen gibt es wie immer auf dem Creadienstag-Blog!

Kommentare

  1. Das Trägerkleid ist bestimmt toll, aus welchem Schnittmusterheft ist der Schnitt? Auch auf den Mantel bin ich gespannt.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das wird bestimmt ein toller Mantel!
    GLG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Was ist denn die Sache mit dem Kochlöffel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burda hat ja bekanntlich eine etwas eigene Art und Weise, die einzelnen Schritte zu beschreiben. Als ich das erste Mal ein Trägeroberteil mit dem Futter verstürzen wollte, bin ich fast verzweifelt. Es hat mehrere Oberteile gebraucht, bis ich verstanden habe, wie das gehen soll. Und bei diesem Schritt müssen u.a. die Nahtzugaben der Schulternähte auseinander gebügelt werden. Das geht halt am Besten, wenn man einen Kochlöffel unter die Naht schiebt ;-)

      Löschen
  4. Die Schulternaht hast du toll hinbekommen. Der Trick mit dem Kochlöffel ist doch genial.
    Viel Freude bei der Umsetzung deiner Vorhaben.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!