Direkt zum Hauptbereich

Live von der Maschine

Immer noch berauscht von meiner Jacke, versuche ich mich heute mal wieder an einem Kleid. Die Februar-Ausgabe der Burda ist voll mit tollen Schnitten, mindestens die Hälfte davon würde ich am liebsten nähen.

Fange ich also mal damit an. Los gehts mit dem Kleid 116. Das wird eines dieser Kleider, die ich niemals alleine anziehen kann, weil es auf dem Rücken geschlossen wird, und ich leider keine Gummiarme habe.

Mal sehen, wie weit ich heute komme. Die Bundesliga läuft wieder, und mein Liebster sitzt vor der Glotze. Das garantiert mir mindestens 90 Minuten ungestörten Nähspaß! Auf gehts!

14:57 Uhr
Die Teile habe ich gestern schon zugeschnitten, jetzt bügel ich die Einlagen auf. Danach werden die Schulternähte genäht. Die Besätze werden aufs Vorderteil gesteppt.

15.28 Uhr
Kaum habe ich die Besätze auf das Vorderteil genäht und die Nahtzugaben abgeschnitten, kommt die Hiobsbotschaft, dass wir um 17:15 Uhr das Haus verlassen müssen. Wir sind verabredet, es könnte ein etwas längerer Abend werden. Der Hund muss vorher nochmal Pipi machen. Ratet, wer gemeinsam mit ihm die Gassirunde antreten darf.
Na ja. Ist nunmal so. Ich steppe jetzt die verbliebene Nahtzugabe auf den Beleg. Früher habe ich das nie gemacht, aber es zahlt sich wirklich aus.

16:04 Uhr
Okay, ich bin ein bisschen verwirrt. So sieht die Rückseite aus, von links:

Der Beleg steht ab, weil ich die Nahtzugaben noch einschneiden muss. Ansonsten verschwindet der Beleg unter dem Besatz vom Rückenteil?

So soll das sein??? Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Irgendwie ist dieser Schritt auch gar nicht so erwähnt. Ich werde nichts einschneiden, bevor ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich so sein soll.

Gerade eben ist es mir schon wieder passiert, dass ich nicht richtig lese.
Geht Euch das auch manchmal so?
Ich werfe zwei Sätze zusammen und heraus kommt, dass die hinteren Rückenteile zusammengesteppt werden sollen.
Dann fange ich an zu routieren - fest im Glauben, dass Burda sich verschrieben hat. Das kann schließlich gar nicht sein, da kommen Knöpfe hin, das wird nicht zugenäht.

Ich lese nochmal den Satz - es steht da immer noch.

Ich suche Alternativen, und überlege ernsthaft, direkt mal bei Burda anzurufen.
Vorher hole ich mir aber noch etwas zu trinken.

Ich komme wieder, lese den zweifelhaften Satz zum 50tigsten Mal durch. Und auf einmal steht da: "... Kanten aufeinanderHEFTEN und die oberen Rückenteile auf die unteren Rückenteile STEPPEN."

Ach so.

16:26 Uhr
Meine Nähzeit ist abgelaufen. Ich muss jetzt mit dem Hund noch eine Runde um den Blog (hahaha). Morgen vormittag geht es dann weiter. Vielleicht bin ich dann schlauer bzw. entschlossener, was die Rückenteile angeht.

Kommentare

  1. ja das mit dem Durchlesen der Nähanleitungen ist so eine Sache.. ich hab auch schon öfter was übersehen kam dann nicht weiter, alles war so unlogisch! Was bei mir hilft : weglegen und mit dem Hund gehen(hihi, geht ja von der Nähzeit ab ) , das weitet meinen Horizont wieder LG paula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!