Meine Inspiration im Januar

Juhu - endlich geht es los: Das erste Treffen der Inspirationen! Frau Burow hatte diese tolle Idee und ich war davon sofort begeistert.
Kurz bevor ich bei Frau Burow von diesem Vorhaben las, habe ich im Netz ein Kleid gesehen, welches zwischen den vorderen Nähten eine Art Kette hängen hatte. Das hätte ich am liebsten sofort als Inspirationsquelle genommen, aber leider habe ich es nicht mehr gefunden.
Aber das war nicht weiter schlimm. Ich hatte ja noch ein paar andere Ideen. Zum Beispiel meinen Tellerrock, an dem ich mich schon seit WOCHEN versuche, und einfach nicht in die Tat umsetzen kann. Inzwischen habe ich den Rock erstmal satt, er liegt bei den UFO´s, und ist somit auch raus aus dem Inspirations-Projekt.
Etwas geknickt, weil weder dieses Kleid noch der Tellerrock umgesetzt werden können, fiel mein Blick auf das Bild von unserem Hund und mir, wie wir zwei bei schönstem Sommerwetter am Strand entlangrennen.


Hach ja. Das war schön... Wir fahren gerne an die Nordsee, am liebsten im Winter auf Sylt. Da ist absolut tote Hose, der Wind bläst einen fast um, der Regen kommt direkt von vorne. Oder es ist einfach nur ar*schkalt, blauer Himmel und Sonnenschein. Egal, wie das Wetter auf Sylt ist, es ist immer eine Reise wert. Wenn keine Touris da sind, und der Strand menschenleer ist.

Gegenüber von unserer Küchentür hängt dieses Bild
 
und als ich das dann gesehen habe, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, was ich nähen werde: Eine Jacke, die einen maritimen Touch hat. Und zwar diese Jacke aus der Ottobre 5/2013.

Die hat mir von Anfang an gefallen, aber die zündende Idee hat einfach noch gefehlt. Bis jetzt!

Ich hatte noch dunkelblaue Gabardine, und wenn ich die Nähte als Kontrast in weiß absteppe, dann müsste doch was schönes maritimes herauskommen, oder?







Auf diese Jacke bin ich wirklich ein bisschen stolz. Auch wenn der Kragen nicht so ist, wie er sein sollte, auch wenn die weiße Naht hin und wieder einen kleinen Schönheitsfehler aufweist - ich war schon lange nicht mehr so zufrieden mit einem selbstnähten Teil, wie mit dieser Jacke.



Die meisten Probleme bereiteten mir übrigens die Riegel an den Ärmeln. Es gibt wirklich nicht viele Möglichkeiten, die Dinger falsch auf die Ärmel zu nähen, aber ich habe sie alle durch. Mann, mann, mann. Wie ich die Jacke gefüttert habe, könnt Ihr hier nachlesen. Es ist wirklich nicht schwer.

Mehr Inspirationen gibt es bei Frau Burow. Ich bin gespannt!

Kommentare:

  1. da kann der nächste trip nach sylt ja kommen ;-)
    eine herrliche jacke ist das geworden!

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke ist sehr schön - du hast deine maritimes Thema toll umgesetzt.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. da ist ja die schöne maritime jacke. sehr schön ist die geworden und getragen sieht sie nochmal so schön aus :0)
    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  4. Superschöne Jacke. Kanst du mit recht drauf stolz sein.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  5. Och, ich habe gestern Abend auch erstmal das Futter falsch rum in den Rock eingenäht ... Ein schöne Jacke und sehr maritim, da hast du bestimmt viele Tragegelegenheiten :-)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Jacke! Und bei uns steht Sylt auch noch auf der "unbedingt-mal-hin"-Liste. Mit deiner Jacke würde ich auf jeden Fall gleich losfahren!

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Da bin ich ja fast froh, dass der Tellerrock nix geworden ist - die Jacke ist viel spannender. Und wirklich toll geworden!
    Kennst du den Tellerrock-Rechner von By Hand London (http://byhandlondon.com/2013/12/17/circle-skirt-maths-ladies-weve-got-app/)? Vielleicht hilft dir der weiter.
    Ciao
    Constance

    AntwortenLöschen
  8. LOL wegen der Riegel an den Armen!!!! Erinnert mich an meine erste Begegnung mit den Dingern. Was hab ich gefluuuuuucht… XD
    Der Mantel ist echt toll geworden und ich liebe dieses lebendige Lauffoto von dir und deinem Hund, möchte man sofort mitrennen!
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  9. Die Jacke ist wirklich schön geworden und ganz sicher neben dem Strand auch für viele andere Situationen perfekt geeignet.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  10. Da kriegt man gleich Lust auf Mee(h)r. Und Sommer. Und Strand. Und Fischrestaurants. Und Muscheln. Und... Super tolle Jacke! :-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Ich will auch ans Meer! Am besten mit Deinem neuen Mantel :-)
    Gefällt mir gut!

    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  12. Wow, toll geworden. Da kannst du wirklich stolz sein. Am meisten bin ich von den akkuraten Steppnähten begeistert.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Oh, die ist echt schön geworden. Und ich finde grade die kleinen, nich so perfekten Stellen machen selbst genähte Sachen zu etwas ganz besonderem!

    Jetzt brauchst du nur noch nen passenden Schal :)

    Alles Liebe und viel Freude beim nächsten Strandbesuch,
    Rebekka

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!