Direkt zum Hauptbereich

Me Made Mittwoch am 05.02.2014

Ich hatte hier und hier ja schon davon geschrieben: Die Entstehung vom Kleid 116 aus der Burda 2/2014.

Am vergangenen Samstag wurde das Kleid nach ein paar Tagen Zwangs-Nähpause fertig. Ich hätte es ja nicht gedacht, dass mir das Kleid noch gefallen würde - sah es zuerst doch sehr nach Kartoffelsack aus.

 
Durch die Bindeteile war das sackige dann zwar weg, aber sah es jetzt nicht aus, wie eine Schürze?


Das war der Punkt, an dem ich dachte: Okay, das wird nichts. Trotzdem habe ich weitergemacht und die Ärmel einfach mal so drangesteckt - nur mal gucken, wie es aussehen könnte. Und tatsächlich: Das Bild von der Küchenschürze war sofort verschwunden.


So habe ich die Ärmel doch noch drangenäht. Damit hatte ich im Übrigen so richtig meinen Kampf. Laut Anleitung sollen sie eingehalten werden, was ich überhaupt nicht bewerkstelligen konnte. Also habe ich die Kugel eingereiht. So konnte ich das alles wesentlich besser händeln, aber trotzdem musste ich mehrfach wieder trennen, weil die ein oder andere Falte einfach nicht verschwinden wollte.

Das Interessante - und gleichzeitig das Blödeste - an diesem Kleid ist der Verschluss. Knöpfe hinten auf dem Rücken. Sieht toll aus, aber man braucht immer jemanden, der einem das Kleid zu- und wieder aufmacht.


Zum Glück habe ich so jemanden ;-)
Also, Samstag Abend habe ich das Kleid zum Geburtstag meiner Freundin ausgeführt.


Das Kleid hat einen sehr offenherzigen Ausschnitt, was für die Geburtstagsfeier ganz okay war, weil der Raum doch wirklich gut geheitzt war, aber ansonsten wäre es mir für Februar einfach zu kalt.

Um es trotzdem anziehen zu können, trage ich ein schwarzes Shirt drunter und ziehe Stiefel an. So wird es mir gleich ein paar Grad wärmer und ich kann damit ins Büro gehen.


So, und jetzt gehe ich auf dem MeMadeMittwoch-Blog mal stöbern, was die anderen Mädels alles so tragen.

Kommentare

  1. Sehr schönes Kleid! Die Farbe ist schon so schön frühlingshaft und mit deinen beiden Outfits beweist du, dass man es in unterschiedlichen Jahreszeiten tragen kann. Am Anfang sah es wirklich aus wie ein Sack, gut dass du dran geblieben bist, ich hätte es wahrscheinlich in die Ecke geschmissen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wir werfen doch nichts weg ! *schnelldenbettbezugüberdenufostapelgeworfen*

      Löschen
  2. Wow, sehr schön geworden das Kleid und es steht dir auch sehr gut. Gut, dass du es fertig genäht hast!
    Jetzt brauchst du nur noch das richtige Wetter, hier wird es nach einem schönen Morgenrot grad richtig ungemütlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Bei uns fängt es auch an zu regnen :(

      Löschen
  3. Dranbleiben lohnt doch immer wieder! Schönes Kleid, steht dir gut. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  4. da hat sich das durchhalten gelohnt!
    sehr schön ist's geworden :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass Du gezeigt hast, dass der Schnitt doch nicht wie Kittelschürze aussieht. Das ist toll am Netz, dass man bei anderen vorausmitsehen darf. Vielen Dank! Das Kleid gefällt mir an Dir sehr gut. LG-Heike

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist sehr schön geworden. Ich habe vor, es auch zu nähen, deshalb bes. Dank für die Besprechung.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  7. Oh schön, ich war gespannt, ob hier jemand das Kleid näht, weil ich es im Heft sehr ansprechend fand. Deine Version ist wirklich schön geworden - und durch den unifarbenen Stoff sieht man den aussergewöhnlichen Schnitt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich die Schürze vor mir sah, dachte ich: Verdammt, vielleicht wäre es besser gewesen, du hättest einen gemusterten Stoff genommen.
      Schon interessant, wie sich das immer entwickelt.

      Löschen
  8. Der Schnitt ist mir auch aufgefallen und du hast ihn wunderbar umgesetzt. Mir gefällt ja auch die
    Alltagsvariante sehr gut.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Gut, dass du es fertig genäht hast, ich finde das Kleid mit was drunter und ohne ganz wunderbar! Merke: immer erst die Ärmel stecken, bevor das Schürzenurteil kommt!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sandra! Das Endergebnis überzeugt mich, ich war ja zwischenzeitlich auch etwas skeptisch! Eine schöne Farbe hast du ausgewählt, zu schwarz kombiniert, super! Besonders gut gefällt mir der rückwärtige Verschluss, endlich mal etwas anderes als ein Reisverschluss! Zwar benötigst du tatsächlich immer Hilfe beim An- und Ausziehen, dieser kleine nachteil wird jedoch optisch wieder wett gemacht! Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Kombi mit schwarz gefällt mir auch besser.

      Löschen
  11. das Kleid sieht gut aus! mir gefällt sogar die variante mit dem schwarzen rolli deutlcih besser.
    einerseits sirht es am ausshcnitt nicht so nackt aus, andererseits bietet das abrundenden Kontrast auch an den ärmel- ein echt tolle Idee!
    P.S.der abstand vom Knopfloch bis zum bruch beträgt 0,5 knopfbreite (siehe bei mir in den tutorials)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich finde das mit dem Schwarz auch viel besser.
      Vielleicht sollte ich das Kleid nochmal mit einem anderen Stoff nähen, der ein bisschen mehr Farbe hat ;-)

      Löschen
  12. Stimmt. Ärmel einsetzen macht ´ne Menge aus!!!
    Schönes Kleid und es steht Dir wunderbar!
    Viele Grüsse

    AntwortenLöschen
  13. Tolles Kleid ! Und das mit den Ärmeln und dem daraus resultierenden völlig anderen Eindruck ist echt frappierend . Danke fürs Zeigen !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  14. Ich freue mich, dass Du den Schnitt hier vorstellt, da ich auch schon ein Auge auf ihn geworfen habe. Er gefällt mir gut! Die Knöpfe bereiten mir allerdings ein paar Sorgen, die Du auch noch bestätigt hast. Was macht man, wenn man mal ausnahmsweise alleine zuhause ist? Mit dem Kleid schlafen gehen bis der Liebste kommt? Dafür muss es doch aber eine Lösung geben.
    Viele Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kann man das Kleid auch über den Kopf ausziehen? Der Ausschnitt ist ja groß genug. Geht aber wohl nur, wenn der Gürtel nicht so eng geschnallt ist.

      Löschen
  15. Schön, diesen Schnitt mal genäht bewundern zu können und ich bin ganz begeistert. Das Kleid ist wirklich wunderschön und nun landet der Schnitt prompt auf meiner "to sew"-Liste. Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  16. Ein wunderschönes Kleid ist das geworden. Mir gefällt super mit Pulli und Stiefeln.
    LG CLaudia

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, meinst du man könnte das Kleid einfach über den Kopf ziehen?-ich mache das oft und spare mir Verschlüsse :) Allerdings bin ich auch ziemlich überdehnbar in den Gelenken. Vielen Dank fürs vornähen ich trau mich jetzt auch...
    Maike

    AntwortenLöschen
  18. Der Schnitt hat mir beim Durchblättern der Burda sehr gefallen und deine Version finde ich total schön!! Nur das nicht alleine an-bzw. ausziehen können ist doch Mist ;)

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht super schön aus! Puh, ich glaub, das brauche ich auch! Oje, der Mittwoch ist echt immer ein schlimm-schöner Tag! Ganz wundervoll.
    Lieben Gruss Heike

    AntwortenLöschen
  20. Dein Kleid sieht wirklich klasse aus. Gut, dass Du drangeblieben bist. Aber ohne den schwarzen Rolli gefällt es mir ehrlich gesagt 1000x besser (wenn ich das so offen sagen darf).
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar darfst Du das so offen sagen! Mir persönlich gefällt es mit dem schwarzen Rolli viel besser. Ich finde, da ist mehr Kontrast und es wirkt nicht so fad.
      So unterschiedlich sind die Geschmäcker ;-)

      Löschen
    2. Liebe Sandra!
      Das Kleid ist sehr schön!
      Leider muss ich Christel zustimmen. Bitte ohne den schwarzen Rolli.

      Das Kleid ist von der Farbe und vom Material ein Frühling/Sommerkleid und nicht für Winter. Ich habe lange überlegt, wie es im Winter getragen werden kann. Doch mich dagegen entschieden, schließlich tagen wir ein Bikini auch nicht über Rolli im Winter ;-) Also noch etwas Geduld, bald ist hoffentlich Frühling.
      Eine Kette würde sich gut machen. Denn Dein Rosateint geht mit dem Kleid in eins über, daher findest Du den schwarzen Rolli als Kontrast gut. Ich habe überlegt, ob Kontrastbänder an dem Kleid im Ausschnitt gut aussehen würden, z.B. in Pink. Aber das ist halt Geschmacksache. Ich zeihe Schlichtheit eigentlich auch vor. Doch da fehlt was. Eine Ablenkung. Vielleicht eine Brosche? Ich weiß nicht.
      Liebe Grüße, Anita

      Löschen
  21. Tolles Kleid! Wobei ich wohl nach den ersten Schritten auch erstmal etwas skeptisch gewesen wäre :)

    Liebe Grüße
    Stina

    AntwortenLöschen
  22. Gerade eben habe ich dein Kleid entdeckt. In der Burda fand ich es gar nicht so schön, aber deines gefällt mir wirklich sehr!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Sandra,
    Das Kleid ist toll geworden.. Ich bin dabei mir eine Version aus dunkelblauer Baumwolle mit weißen Punkten zu nähen. Säume und Knopflöcher sind noch zu machen. Ich hatte auch das Problem, dass das rückwärtige Oberteil schmaler war.. nun ja, es passt und ich freue mich schon auf wärmeres Wetter, um es auszuführen!
    Wir scheinen übrigens einen ähnlichen Geschmack zu haben.. wir haben schon ein anderes Burda.-Kleid fast parallel genäht.
    Viele Grüße aus Hamburg von Dana

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Sandra,
    ich mag deinen Blog sehr;
    deshalb magst du vielleicht mal bei mir vorbeischauen...?
    http://stich-schlinge.de/liebster-award/
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  25. Oh, was für ein tolles Kleid. Und keinesfalls Schürze.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  26. Das ist doch mal ein interessanter Kleiderschnitt! Aber mir wäre es beim Nähen wohl genauso gegangen wie Dir. Gut, dass Du es noch fertig gestellt hast. Schönes Kleid.
    Beste Grüße H.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!