12 von 12 im Mai

Caro sammelt heute 12 von 12 - und ich bin das erste Mal dabei.


1. Mein Tag beginnt mit einer kurzen Hunderunde um viertel vor sieben. Drei Minuten vorher hatte es aufgehört zu regnen.


2. Nachdem der Hund zu Hause sein Fressen bekommen hat, gehts ab ins Büro, wo ich frühstücke. Hier gibt es einen kleinen Italiener - Brötchen mit Tomate-Mozzarella. Lecker!


3. Das findet auch der Hund. Geduldig liegt er neben meinem Stuhl und versucht mir durch Blicke zu signalisieren, dass er den Tag nicht überleben wird, wenn er nichts abbekommt.

 
4. Ich gebe mich geschlagen und gebe ihm was ab. 
 

5. Es ist kalt in Deutschland. Die Heizung wird nach oben korrigiert.

 
 6. Ich habe im Büro die "ehrenvolle" Aufgabe, unseren Qualitäts-Management-Quatsch zu organisieren. Die Arbeit ist mit Abstand die undankbarste, die es bei uns im Büro zu vergeben gibt. Warum nochmal habe ich mir das auf´s Auge drücken lassen....?


7. Zum Mittag gibt es Currywurst für alle. Wir hatten am vergangenen Freitag Büroausflug, und heute wurden die Reste vernichtet. Die Wurst sieht zwar nicht wirklich appetitlich aus, aber sie ist wirklich lecker!


8. Die Mittags- und Regenpause wird im nahegelegenen Tremoniapark verbracht.


9. Zum 1000. Mal stelle ich den Sender vom Radio nach. Die Straßenbahn, die im 2-Minuten-Takt vor dem Bürofenster hin- und herfährt, ist wirklich nervig. Die Vibrationen verstellen mir mindestens fünfmal am Tag den Sender.

 
10. Feierabend. Es schüttet. Mal wieder.


11. Bei der letzten Hunderunde ist es wieder trocken. Zumindest von oben. Trotzdem ist es kalt. In den Gummistiefeln trage ich zwei paar Socken, und unter der Regenjacke verbirgt sich eine Winterjacke.


12. Zum Abendessen gibt es Salat. Und zwar mit Gurke!
Das ist deswegen erwähnenswert, weil ich erst seit dem 06.12.2013 Gurke esse. Vorher wurde es mir schon übel, wenn ich das nur gerochen habe.
Am 06.12.2013 war ich im Hunsrück, und dort gab es abends zum Fisch einen Gurkensalat. Jetzt wollte ich nicht unhöflich sein, und den Salat einfach stehen lassen - zumal er wirklich lecker aussah! Also habe ich meine Gurkenphopie einfach dadurch überwunden, dass ich angefangen habe, den Salat zu essen. Seitdem sind Gurken kein Problem mehr für mich. Tschakka!


Kommentare

  1. Schöne Bilder, schöner Tag!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant! Der Hund darf mit ins Büro und dort Radio hören - das nenne ich einen flexiblen Chef/flexible Chefin. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Rückblick und ein schöner Hund! Gurken sind super!!!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie ist Alltag doch auch schön oder? Bis auf Dauerregen natürlich!
    Und Gurkensalat lieben bei uns hier alle, mit Dill liebe nur ich ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Mit dem Wetter hat es ja leider nicht so gepasst! Aber tröste dich! Hier ist es auch schon tagelang kalt und regnerisch. Langsam reicht´s! Danke, dass du uns an deinem Tag hast teilnehmen lassen. Die Aktion finde ich immer total entzückend! Liebe Grüße und bis bald wieder... Michaela :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!