Neue Schocker-Fotos

Habt Ihr schon genug von meinen jämmerlichen Versuchen, mir eine passende Hose zu nähen? Dann habe ich schlechte Nachrichten für Euch. Für mein nächstes SWAP-Teil habe ich mir nämlich eine Hose vorgenommen.

Nach langem Hin und Her habe ich mich für diese Hose aus der Burda 8/2011 entschieden.

Die Variante, die Hose seitlich mit einer Knopfleiste zu schließen, gefällt mir gut, aber die Umsetzung habe ich noch nicht verstanden. Na ja, da kann ich mich dann drum kümmern, wenn die Hose sitzt.

Ich habe mir - Achtung, Achtung - eine Probehose genäht. Mir ist ein Reststück von meinem Kostüm in die Hände gefallen, und in meinen Träumen sah ich mich schon in perfekt sitzender Probehose, weißem Oberteil und den passenden Blazer rumlaufen, aber diese Vorstellung ist beim Blick in den Spiegel direkt geplatzt. Ähnlich wie meine Seitennaht.

Von vorne habe ich wie immer die Falten unterhalb der Schrittnaht, die sich aber laut diverser Anleitungen in meinen Büchern leicht korrigieren lassen. Schlimmer sind die Falten, die ich links und rechts mit den Pfeilen gekennzeichnet habe. Hier ist einfach zu wenig Stoff.

Linke Seite. Gerade fällt mir auf, dass ich mal wieder rechts mit links verwechsel habe. Hier seht Ihr nämlich den zugehefteten Tascheneingriff. Spannt auch ganz schön, oder?

So. Hinten. Die Hosenbeine sind wellig. Die Falten unter dem Hintern sind auch wieder da. Und oben spannt es. Aber jetzt kommt der Knaller:

Rechte Seite. Hier ist (fälschlicher Weise) der Verschluss. Mit Ach und Krach von meinem Mann mit Stecknadeln zugepinnt. Nicht schlimm? Guckt mal genau:

Dort, wo die Pfeile langlaufen, ist die Seitennaht. Die sollte dort verlaufen, wo die Stecknadeln sind. Da sind locker zwei Zentimeter, die fehlen. Setzen kann ich mich auf keinen Fall. Das würde die Naht nicht mitmachen.

Meine nächsten Schritte: Die Hose eine Nummer größer zuschneiden. Zumindest um die Hüfte rum, denn am Bund ist die Hose okay. Und irgendwas muss ich mir noch mit der Hinterhose einfallen lassen. Die scheint mir irgendwie so komisch verdreht. Ich versuche mal, Frau Küstensockes Tip, ein bisschen mehr 3D zu arbeiten, umzusetzen.
Hach, mich beschleicht gerade das Gefühl, dass ich ein paar Meter Probestoff brauche.... 

Kommentare:

  1. Hi Sandra,
    Ich bewundere Deine Geduld - ich hätte da schon aufgegeben Hosen zu nähen :-)
    Du bist echt immer so fleißig und Dein Kleid ist auch superschön geworden. Bald ist in DA Stoffmarkt - da werde ich mir wieder ein paar Stöffchen gönnen.
    Bin ja mal auf Deine nächste Hose gespannt. Sollte ich jemals auf die Idee kommen, eine Hose nähen zu wollen, würde ich mit Stretch-Jeans anfangen :-)
    Liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,

    mir geht es wie Evelyn. Ich bewundere deine Geduld.
    Eine Hose die bei mir perfekt saß. Ist die Jeans aus der Ottobre. Seltsamerweise kann ich sie aus Cord in 38 nähen und aus Jeans brauche ich 40. Aber sie saß jedes Mal perfekt ohne Falten.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sandra,
    gerade habe ich herzlich gelacht, als ich Deinen Post gelesen habe. Ja, Hosen nähen ist ein Kapitel für sich. Nichts nervt so sehr wie eine Hose, die nicht paßt und blöde Falten schlägt. Trotzdem finde ich, dass Deine Probehose gar nicht soo schlecht aussieht. Das bekommst Du sicher noch in den Griff. Viel Spaß noch und gute Nerven!

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe das noch gar nicht so tragisch - die Hose ist doch nur zu eng. Ich bin sicher mit einer Nummer größer sieht das alles schon viel besser aus! Aber auch ich bewundere Deine Geduld sehr und wäre auch sehr interessiert an einem Bericht über das Ausradieren der Falten :)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,

    ich verfolge ganz gespannt deine Hosen-Nähaktion. Wünsch Dir noch viel Erfolg.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  6. Hmm.... sollen die zwei Abnäher an der Hose so tief genäht werden?
    Es kommt mir auf den Fotos vor, dass diese zu tief verlaufen, wenn ich es mit der Zeichnung vergleiche. An bestimmten Stellen braucht die Hose mehr Stoff, da stimme ich Dir vor zu. Wenn ich Dir ein Tipp geben kann, lass es mit den Knöpfen an der Seite. Vor Jahren hatte ich so eine Hose. Wenn Du sitzt, wellt sich der Stoff zwischen den Knöpfen, das hat mich gestört, weil irgendwann auch die Haut durchblitze (trotz Untertritt) . Ähnlich bei Blusen mit Köpfen im Bereich der Burst. Verstehst was ich damit meine? LG, Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du hast Recht: Die Abnäher wirken im Vergleich zur Zeichnung etwas zu tief, sie sind aber so groß (9 und 11 cm).
      Das Argument gegen die Knöpfe werde ich mir sehr zu Herzen nehmen. Tatsächlich habe ich schon drüber nachgedacht, die Seite einfach mit einem nahtverdeckten RV zu schließen, und einfach ein paar Fake-Knöpfe anzubringen. Allerdings eher aus der Tatsache heraus, dass ich mit dem Anbringen des Untertritts im Moment völlig überfordert bin, und eher meine Zeit in die Passform investiere.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!