Kampfansage: An die Hosen! #1

So. Mein Ehrgeiz ist geweckt. Immer nur jammern, dass ich neidisch auf die gut sitzenden Hosen wie zum Beispiel bei Immi oder Frau Küstensocke bin, hilft mir auch nicht weiter. Ich muss da einfach mal ran.

Also habe ich mir 5 m Billigstoff und eine Packung Seidenpapier geholt, um endlich mal eine passable (Probe)hose nähen zu können, ohne guten Stoff und teure Folie zu verballern. (Der Stoff ist wirklich widerlich, ich kann ihn kaum anfassen - voll Plaste).

Schritt 1: Wir sehen der Realität ins Auge und ermitteln die richtige Größe.

Letztendlich ist es mir wurscht, was meine Hose für eine Größe hat. In Deutschland scheint alles genormt zu sein, aber bei Kleidungsgrößen ist das nicht der Fall. Kaufhosen passen mir in 38 immer, 36er Hosen habe ich aber auch. Diese Hose *klick* ist in 38, und die passt wesentlich besser als diese hier *klick*. Verstehe wer will - ich nicht.

Inzwischen habe ich mir ja schon einiges zu Änderungen angelesen. Längsfalten deuten auf ein Zuviel, Querfalten auf ein Zuwenig an Stoff hin. Dort, wo die Quer- (= Spannung) Falten entstehen, sollte mehr Stoff sein.

Fakt ist, die neue 38er Hose ist zu klein, also schneide ich jetzt Größe 40 zu. Das Problem hierbei wird sein, dass der Bund zu weit wird. Aber gucken wir erstmal, wie die Hose überhaupt so sitzt.


Und ich bin sehr überrascht:





Kein Vergleich mehr zu vorher, oder? Und ich habe sonst nichts geändert, nur einfach eine Nummer Größer zugeschnitten. Die Falten unter dem Hintern sind weg! Fast schon langweilig  ;-)

Ich werde trotzdem noch ein bisschen rumspielen. Der Bund muss evtl. noch ein wenig angepasst werden, und die Wellen in der Hinterhose müssen doch auch noch weggehen. Ob das der Fall ist, wenn ich die Hose kippe?

Am liebsten würde ich die Hinterhose jetzt direkt noch bearbeiten, aber das muss noch bis morgen warten....


Achtung, Achtung!!! Ich weise darauf hin, dass ich KEINE AHNUNG habe, ob das, was ich so von mir gebe, korrekt ist. Ich habe KEINEN KURS absolviert, sondern berichte hier nur von meinen VERSUCHEN. Wenn´s klappt: Zufall!

Kommentare

  1. Huhu,

    ich finds klasse wie Du an dem Thema dranbleibst! So ein Durchhaltevermögen! Hosen sind auch mein Angstgegner, deshalb lass ich es gleich... aber Du kämpfst Dich echt durch und ich finds schön, dass Du uns daran teilhaben lässt und nicht immer nur die "Hochglanzstücke" präsentierst. LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich erstaunlich was eine Kleidergröße an Unterschied bringt. Das sieht wirklich gut aus. Interessant, dass Du die Proben als Halblange Hosen nähst, das spart Stoff,sehr clever. Bei der Hinterhose sieht es für mich so aus, als ob sie höher sitzen müsste, so ca. 3 cm am Bund hochziehen, dann müsste sich die Falten mildern (war das verständlich?) Ob sich das Schnittechnisch mit einer tieferen Schrittnaht oder höheren Schrittnaht erreichen lässt weiss ich aber nicht. Ich nähe für mich relativ weite Hosen, die sind deutlich einfacher anzupassen ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!