SWAP - Der Abschlussbericht


Im Rahmen des SWAP bei We Produce Our Collection habe ich mir vorgenommen, mehr alltagstaugliche Kleidung zu nähen. Alltagstauglich heißt bei mir: Hundetauglich. Kleider und Röcke finden da eher weniger Platz, trotzdem war mein erstes Projekt ein Kleid.

 

Zum Thema "Kleid und Hund" hatte ich gerade vergangene Woche wieder ein Schlüsselerlebnis. Wir haben zur Zeit Amy bei uns als Gast; das ist Bensons große Schwester. In meiner Mittagspause gehe ich mit den beiden an der Leine eine Runde um den Block. Den einen habe ich links, die andere Dame geht rechts (und links und auch vor und hinter mir). Ich bin also schwer damit beschäftigt, die beiden zu koordinieren, was schon anstrengend genug ist. An diesem Tag hatte ich das große Bedürfnis, diesen Rock anzuziehen. Wie ich bei meiner Gassirunde bemerkte, war das ein riesiger Fehler. Es war nämlich verdammt windig, und der Rock flog mir nur so um die Ohren. Mit Leinen in den Händen, an denen zwei Labbis ziehen, ist es fast unmöglich, auch noch einen Rock zu bändigen. Hätte ich von diesem Wind eine Ahnung gehabt, dann wäre meine Wahl mit großer Sicherheit auf diese Hose gefallen:




Mit dem Schnitt habe ich mich ziemlich lange aufgehalten, aber ich wollte, dass die Hose passt. Ich habe eine Probehose nach der anderen genäht, bis ich mehr oder weniger zufällig auf des Rätsels Lösung gestoßen bin. Danach hatte ich den Kanal erstmal voll von Schnitten, die ewig lange angepasst werden müssen. Eigentlich ist das nämlich so gar nicht mein Ding. Ich will etwas nähen, ich will voran kommen, und nicht wochenlang an einer Naht rumdoktern. Klar sind manche Änderungen nötig, aber das Rad neu erfinden will ich nicht. Trotzdem bin ich ein bisschen stolz auf mich, dass ich mich durchgebissen habe, und die nächste Hose wird bestimmt kein Angstgegner mehr werden.

Als letztes Teil habe ich ein Oberteil genäht. Es ist aus der August-Burda 2014.




Mir gefällt der Ausschnitt, wobei ich die Schlinge und Knopf weggelassen habe. Die Schlinge zu wenden ist nämlich (für mich) unmöglich. Viel zu schmal, viel zu eng für meine Wurstfinger.

 
Ich finde, es geht auch ganz gut ohne Verschluss. Damit ich nicht ständig ein Wiedersehen mit dem Beleg feiern muss, habe ich ihn kurzerhand am Ausschnitt festgesteppt, nicht nur auf die Nahtzugabe. Auch den Saum und die Ärmelsäume habe ich mit einer sichtbaren Naht genäht.


Ich bin mit dem Shirt durchaus zufrieden und kann mir gut vorstellen, hiervon noch das ein odere andere zu nähen. Dem aufmerksamen Leser wird es schon gesehen haben: Das Oberteil passt super zur Hose. 


Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich für den SWAP genäht habe. Es macht Spaß, in einer virtuellen Gemeinschaft etwas zu produzieren.

Als ich anfing, Kleidung zu nähen, habe ich im Traum nicht daran gedacht, wohin das führt. Eigentlich habe ich mir das Nähen ganz einfach vorgestellt - dass es das nicht ist, habe ich ziemlich schnell gemerkt. Trotzdem habe ich immer wieder Stoff gekauft, und immer wieder etwas neues versucht. Dann habe ich die Bloggerwelt entdeckt, und oft ganze Abende vor dem PC zugebracht. Und jetzt bin ich selbst mit dabei. Mit meinem eigenen Blog. Ich persönlich habe das Nähen und davon bloggen noch lange nicht satt. 

Danke an Immi, Mema und Rong für diesen SWAP. Es ist für mich nicht so ganz einfach, Kleidung zu nähen, die auch miteinander zu kombinieren geht, aber gerade jetzt habe ich da besonders darauf geachtet. Und das werde ich auch in Zukunft tun. Schnitttechnisch weiß ich noch nicht, wo ich lande. Ich denke, es wird einfach quer Beet von allem etwas geben - so wird es nicht langweilig ;-)

Kommentare

  1. Tolle Sachen sind da entstanden und das Oberteil gefällt mir sehr gut! Die Teile sind ja auch bestimmt mit anderen Sachen gut kombinierbar! LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Kollektion! Da kannst Du wirklich stolz auf Dich sein und so ganz nebenbei finde ich es super, dass Du Teil der Bloggerwelt geworden bist - ich lese sehr gern bei Dir und freue mich über jeden neuen Beitrag! ♥

    AntwortenLöschen
  3. Tolle SWAP-Teile hast du geschafft! Und ich finde es allgemein ganz enorm wie du deine Näherei entwickelt hast. Es macht Spaß dabei zuzusehen, wie du immer besser wirst! In diesem Sinne schließe ich mich auch direkt der Aussage im Vor-Kommentar an! :-)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schönes Shirt!
    Diese Farben ganz toll und es passt sehr gut zur Hose.
    Eine schöne "alltags"Kombi hast Du Dir genäht.
    LG Anita
    (Wenn Du eine Haarklammer- diese alten schlichten hast, kannst Du die auch als Hilfsmittel zum Wenden von schmalen Schlingen)

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid finde ich einfach super. Rundum toll!
    Eine gut sitzende Hose kann man immer wieder nähen - also hat sich der Aufwand auch gelohnt. Gratuliere!
    Und dieses einfache Shirt gefällt mir auch prima. Den Schnitt seh ich mir jetzt noch einmal genauer an. Ich habe eine ganze Reihe ähnliche Shirts und was ich besonders schätze: sie sind total einfach zu bügeln.
    Klasse geworden alles!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!