Posts

Es werden Posts vom Juli, 2014 angezeigt.

Herbstpläne

Bild
Ja, ich beschäftige mich schon mit dem Herbst. Schon lange, wenn ich ehrlich bin. Irgendwie haut mich der Sommer dieses Jahr nicht so vom Hocker, und ich spiele schon lange mit dem Gedanken, mir einen Trenchcoat zu nähen.


Quelle: Burdastyle
Das wäre z. B. ein Kandidat, der in die engere Auswahl kommt. Oder dieser hier:

Quelle: Burdastyle
Ich finde beide ganz interessant; der obere hat eine Kellerfalte, was ihn zum Favoriten für mich macht. 
Nach wie vor stehe ich auf ein Cape, wobei ich nicht ganz sicher bin, ob es sich im Alltag als praktikabel herausstellt. Käme wohl auf einen Versuch an ;-)  Der heißestes Anwärter ist zurzeit dieses Cape hier:
Quelle: Burdastyle
Was Kleider betrifft, bin ich im Moment etwas im Zwiespalt. Ich habe einige auf dem Zettel stehen, aber bei keinem habe ich das Gefühl, dass es meins werden könnte. Statt dessen reizt es mich sehr, einen Bleistiftrock zu nähen.
Quelle: Burdastyle
In diesen Rock war ich vom ersten Moment an verliebt, vielleicht wage ich mich da …

Getestet und für Gut befunden

Bild
Ich habe Euch ja hier *klick* schon von der Zeitschrift "MyImage" berichtet, und am vergangenen Wochenende habe ich mal an meinen vorgesehenen Probeschnitt gewagt.

Da das Kleid verschlusslos ist, habe ich nach einigem Zögern doch zu dem empfohlenen Jersey gegriffen. Ich stehe mit Jersey ja ein bisschen auf Kriegsfuß, und ich nähe lieber 50 Reißverschlüsse ein, als dass ich eine Naht mit Jersey nähe, aber ..... was soll´s. Ich hatte mir mal vor längerem schon einen tollen Jersey bei Javro mitgenommen, der hier jetzt zum Einsatz kommen sollte.

Beim Schnittmuster abnehmen war ich auf der einen Seite froh, dass der Bogen recht übersichtlich ist, allerdings sind alle Größen mit ein- und der selben Linien dargestellt. Kommt also irgendwann der Punkt, wo sich die Linien überschneiden, muss man höllisch aufpassen, dass man nach diesem Knoten auch wieder die richtige Größe hat!

Das Nähen an sich war keine große Schwierigkeit, das Einsetzen der Ärmel ging erstaunlich leicht. Klar ist …

SWAP - Der Abschlussbericht

Bild
Im Rahmen des SWAP bei We Produce Our Collection habe ich mir vorgenommen, mehr alltagstaugliche Kleidung zu nähen. Alltagstauglich heißt bei mir: Hundetauglich. Kleider und Röcke finden da eher weniger Platz, trotzdem war mein erstes Projekt ein Kleid.


Zum Thema "Kleid und Hund" hatte ich gerade vergangene Woche wieder ein Schlüsselerlebnis. Wir haben zur Zeit Amy bei uns als Gast; das ist Bensons große Schwester. In meiner Mittagspause gehe ich mit den beiden an der Leine eine Runde um den Block. Den einen habe ich links, die andere Dame geht rechts (und links und auch vor und hinter mir). Ich bin also schwer damit beschäftigt, die beiden zu koordinieren, was schon anstrengend genug ist. An diesem Tag hatte ich das große Bedürfnis, diesen Rock anzuziehen. Wie ich bei meiner Gassirunde bemerkte, war das ein riesiger Fehler. Es war nämlich verdammt windig, und der Rock flog mir nur so um die Ohren. Mit Leinen in den Händen, an denen zwei Labbis ziehen, ist es fast unmöglich…

My Image

Bild
Heute gibt es mal nix von Burda. Ich zeige Euch heute meine neue Errungenschaft, und die heißt "My Image".

Diese Zeitung erscheint viermal jährlich und wird jetzt mal von mir unter die Lupe genommen. Taugen die Schnitte was? Ich bin ja von Burda ziemlich verwöhnt ;-)


Ich habe mir über die Homepage die aktuelle Ausgabe Herbst/Winter 2014/2015 bestellt. Und noch die Herbst/Winter-Ausgabe vom letzten Jahr, war im Angebot ;-) Dann lohnt sich auch das Porto von 1,95 €.

Hier aber jetzt erstmal die Übersicht der Schnitte für 2014/2015

 Quelle: My Image
In der Zeitschrift werden 18 Schnitte in den Größen 34 - 52 angeboten. Beim ersten Durchblättern ist mir natürlich sofort aufgefallen, wie schön schlicht und einfach die genähten Modelle präsentiert werden.


Ich kann sofort sehen, was mich interessiert. Wenn die Kleider durch Accessoires verdeckt werden, gibt es ein Extra-Foto.


Ganz besonders gut gefällt mir das Angebot, dass alle Schnitte gradiert werden, wenn die passende Größe doc…

Ein schneller Rock

Bild
Als ich am Montag nach Hause kam, war die neue Burda schon da.
Es ist dann schon fast Ritual, dass ich mich auf die Couch lümmel, und in Ruhe durch die Zeitung stöbere. Mindestens zweimal hintereinander. Dabei fasse ich dann schon immer meine nächsten Projekte ins Auge. Zum Beispiel dieses Cape. Seit Wochen habe ich unbändige Lust, einen Mantel zu nähen. Ich weiß nicht, wieso - liegt vielleicht an dem bekloppten Wetter. Seit Pfingsten ist es mehr nass als sonnig, die Temperaturen sind (für meinen Geschmack) sehr verhalten.

Aber jetzt soll der Sommer ja mal wieder ein Comeback feiern. Mindestens vier Tage!! Unfassbar, oder? Also kommt das Cape auf die ToDo-Liste, und dieser Rock wird sofort umgesetzt:

Ein Godet fand ich schon immer toll, und jetzt habe ich mich auch mal drangemacht. Ist ja nicht sonderlich schwer zu nähen. Und nachdem ich mich die letzten Tage nur mit meiner Hose rumgeschlagen habe, war das Nähen vom Rock wie Entspannung für mich. Sooo schön, wenn nichts angepasst werd…

Ich habe fertig!

Bild
Es ist vollbracht. Aus der Probehose Nr. 1, 2, 3, 4, 5 usw. wurde endlich eine Hose, mit der ich zufrieden bin. Ich fühle mich wie nach einem Befreiungsschlag.

Hier nochmal mein "Leidensweg":

So nicht.  Auf dem richtigen Weg So könnte es gehen, tut es aber nicht Der Durchbruch
Diese Hose aus der Burda 8/2011 war - sozusagen - der Ausgangspunkt:

Mir gefiel die Knopfleiste an der Seite - so musste ich mich nicht mit dem blöden Reißverschluss rumärgern und konnte mich ganz auf die Passform konzentrieren. Allerdings stieß ich beim Untertritt, der an den Schlitz genäht werden sollte, schnell an meine Grenzen. Außerdem riet Anita mir davon ab, eine Knopfleiste zu machen, da es sich im Sitzen doch sehr ungünstig auswirken könnte. Also habe ich einen nahtverdeckten Reißverschluss reingenäht, und eine Fake-Knopfleiste aus KamSnaps gemacht.
Alle Nähte sind mit der Ovi versäubert, und den inneren Bund habe ich von außen im Nahtschatten festgenäht.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Ho…

Endlich der Durchbruch bei der Hose #3

Bild
Am Sonntag war ich ja noch ziemlich geknickt von meinen Versuchen, die Hinterhose zu begradigen. Mit dem Verschieben des Fadenlaufs habe ich wohl die Symptome für die Falten beseitigt, aber nicht die Ursache. Es waren immer noch Falten da, und so verschoben bin ich nicht, dass ich die Hinterhose um ichweißnichtwievielProzent schief auf den Stoff legen muss.

Ich habe eigentlich schon aufgegeben. Es warten schöne Stoffe für problemlose Kleider auf mich - warum soll ich ewig an einer einzigen Hose rumdoktern? Trotzdem habe ich das Problem im Hinterkopf, und ich frage mich, warum zum Henker Google alles weiß, aber nicht, wie man die Hinterhose begradigt. (Übrigens: "Hosenkorrekturen" kennt Google überhaupt  nicht. "Sie meinen Nasenkorrekturen?" ist die Gegenfrage und zack! - bekommt man zig Fotos von Nasen, und wie die korrigiert werden. Kein Wunder, dass jeder Hans und Franz Schönheitchirurg werden kann.)

Ich liebe es, Blogs direkt zu besuchen, und vor allen Dingen in…

Kampfansage: An die Hosen! #2

Bild
Ich bastel fleißig an meiner Hose rum, komme aber nicht wirklich zu einem Ergebnis. Leider muss ich zugeben, dass es für mich fast unmöglich, alleine eine Anpassung einer Hose zu machen. Zumal ich immer noch nicht weiß, wie ich was ändern muss.

Nochmal zur Erinnerung: So sah die Hose aus, nachdem ich die passende Größe zugeschnitten hatte:

Eigentlich schon ganz gut, aber diese Falten an der Hinterhose haben mir nicht gefallen. Es ist einfach zu viel Stoff unter dem Hintern. Also habe ich abgesteckt. Mit mäßigem Erfolg:
 Die Falten am Hosenbein werden besser. Aber wie bekomme ich diese Änderung auf den Schnitt?




Wenn ich von der Hinterhose etwas wegnehme, muss ich dann auch an der Vorderhose Stoff wegnehmen? Ich habe rumprobiert, und mein Billig-Plaste-Stoff ging weg wie warme Semmeln.
Hier hatte ich die Mittelnaht gekürzt, was die Falten nicht mindert. 
Auch radikale Kürzungen habe ich vorgenommen - auch ohne Erfolg.
Was das werden sollte, weiß ich nicht mehr. Das habe ich erst gar ni…

Me Made Mittwoch im gelben Kleid

Bild
Es ist kaum zu glauben, aber die Temperaturen steigen so langsam wieder an! Juhu!

Ich zeige heute mal wieder mein gelbes Kleid. Der Schnitt ist die Nr 124 aus Burda 5/2013. Habe ich beim letzten Kleid noch so vom Ausschnitt geschwärmt, dass es ja nicht so tief ist, gibt es heute das Gegenteil. Ohne T-Shirt drunter wäre das Kleid für mich nicht tragbar.

Morgens noch mit Jäckcken drüber.....


nachmittags geht dann auch endlich ohne.


Genäht habe ich das Kleid schon im letzten Jahr, aber dummerweise mit dem falschen Stoff. Er hätte ein bisschen dünner sein müssen, denn am Ausschnitt treffen einige Stofflagen aufeinander. Mit dem Pikee wurde es zuviel, um punktgenau nähen zu können.

Ansonsten mag ich das Kleid sehr gerne. Die Taschen sind zwar klein, aber fein - mit Paspel.

Im Laufe der Zeit habe ich auch festgestellt, dass es sich wirklich lohnt, Kleidung immer irgendwie zu versäubern oder zumindest mit Belegen zu verstürzen. Anfangs war ich da immer zu faul dazu!

Das Oberteil vom Kleid i…