Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2014 angezeigt.

HerbstJSA Teil 3 - Die Katastrophe ist nahe

Heute findet bei Chrissy das 3. Treffen für den HerbstJackenSewAlong statt. Passend zum Thema "Welche Hürden tun sich auf?" bin ich - ehrlich gesagt - ganz kurz davor, die Brocken hinzuwerfen. Es läuft nichts so, wie ich mir das gedacht habe. Ich bin enttäuscht vom Stoff, vom Schnitt und eigentlich auch von mir. Aber jetzt erstmal von vorne.

Beim Zuschneiden habe ich mir Gedanken über die Taschenklappen gemacht. Diese sollten doppelt genäht werden, was mir aufgrund der Dicke meines Stoffes ein wenig Kopfzerbrechen bereitet hat. Ich hatte die Befürchtung, dass die Klappen abstehen, dass das alles zu dick und zu wulstig erscheint. Letzen Endes habe ich die bereits zugeschnittenen Klappen in den Mülleimer geworfen, zumal ich dachte, es wären eh nur Fake-Klappen, denn einen Taschenbeutel habe ich im Schnitt nicht gefunden. Mist!! Wie kann das sein? Ich nähe einen Mantel ohne Taschen?? Zu dem Zeitpunkt sank meine Näh-Lust auf den Tiefpunkt. Schwer enttäuscht von mir, dass ich ein…

Wiederholungstat

Nachdem ich neulich meinen englischen Rock gezeigt habe, stellte ich mir die Frage, ob ich diesen Schnitt nochmal nähen sollte. Es ist nämlich so: Ich habe noch nie einen Schnitt zweimal genäht, weil ich das absolut langweilig finde. Immer und immer wieder den gleichen Rock / das gleiche Kleid? Öhm - eher nicht. Auch, wenn ich jedesmal einen anderen Stoff nehmen würde ... Nein. Trotzdem hebe ich jeden Schnitt auf, den ich abgepaust habe. Man weiß ja nie.

Also, zurück zu meinem Rock, den ich ein zweites Mal nähen wollte.
Ich habe einen roten Stoff als Restestück in einer Grabbelkiste bei Karstadt gefunden. Rechte Seite Wildleder(imitat), linke Seite glänzend und glatt. Perfekt für einen Rock! Also holte ich den Schnitt aus der Versenkung, und begann mit dem Zuschnitt. Mein roter Stoff war leider 10 cm zu kurz, um den kompletten Rock einschließlich Gürtel daraus zu nähen, also beschloss ich, die Patten, die Gürtelriegel und den Gürtel selbst aus schwarzem Stoff zu nähen.

Nachdem ich al…

HerbstJackenSewAlong #2

Schwups - und schon läd uns heute Karin zum 2. Treffen des Herbst Jacken Sew Along ein. Die zwei Wochen gingen ziemlich schnell rum, vor allen Dingen, wenn man sich 13 Tage nur mit Stoff und Futter beschäftigt.

Der Stoff für den Mantel war relativ schnell gefunden. Nichts spektakuläres, ein graues Woll-Gemisch, der preislich noch im Limit lag.

Mit dem Futter habe ich länger rumgemacht. Gerne hätte ich auch einen Windbreaker als Zwischenfutter verwendet, aber bei 3,5 Meter Stoff kommt schnell eine stolze Summe zusammen. Also habe ich mir Zwischenfutter, Windbreaker & Co. aus dem Kopf geschlagen. Vielleicht mache ich das mal bei einer Jacke, die nicht ganz so lang ist. Dafür habe ich aber gutes Futter (100 % Viskose) zu einem tollen Preis bekommen. Und dann kommt ja auch noch die Einlage hinzu.
Unterm Strich habe ich Materialkosten für etwa 85 Euro. Soviel zum "Selber nähen ist ja billig."


Beim Zuschneiden kamen mir echte Zweifel, ob ich meiner Maschine und mir mit diesem …

Me made Mittwoch - Very britisch!

Die meisten Kleidungsstücke, die ich selbstgenäht habe, bekommen im Laufe ihrer Entstehung einen Namen. Jetzt nicht Anja, Bettina, Claudia.... oder so, sondern eher einen Titel. Den Rock, den ich Euch heute zeige, ist der "englische Rock".


Es ist der Schnitt 107 aus der Burda 08/2009, und es ist einer der ersten Röcken, die ich mir gemacht habe. Die Länge war anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, und ich habe den Rock ewig nach oben gezogen, aber inzwischen finde es ganz okay.
Warum jetzt "englischer Rock"?
Erstens ist er aus einer britischen Fotostrecke der Burda (Very Britisch - oder so).
Zweitens erinnert mich der Stoff (grüner Fischgrat) irgendwie an England. Mein Mann ruft immer: "Der Jäger aus Kurpfalz!" wenn er mich mit dem Rock sieht, aber ich  muss an England denken. So hat jeder seins ;-)

Der Rock ist ein Wickelrock. Die rechte Knopfleiste ist zur Zierde, die linke funktioniert.
Und die Taschen sind auch echt.

Obwohl ich noch nie einen Schnitt dopp…

Reverskragen mit Abnäher

Früher, als ich mit dem Nähen anfing, habe ich mich mehrfach kräftig bei Burda beschwert. Diese Anleitungen! Wer soll die denn verstehen? Anfänger?? Im Leben nicht!!!

Natürlich ging Burda nicht auf mein Gejammer ein. Und ich sag mal so: Jetzt ist es mir auch ein bisschen peinlich, denn wenn man ein bisschen Erfahrung gesammelt hat, und einfach das macht, was in der Anleitung steht, ist es kein Hexenwerk mehr. Aber ohne Erfahrung ist es wirklich kein Zuckerschlecken, und eigentlich ohne ein paar Nähkurse nicht zu schaffen.

Jetzt nähe ich schon ein paar Jahre, und habe mir in dieser Zeit eine Menge angeeignet. Die Anleitungen von Burda sind keine Angstgegner mehr. Meistens jedenfalls ;-)

Seit etwa zwei Wochen habe ich ein Projekt auf meiner Püppi hängen, was eigentlich schon längst fertig und in Betrieb sein sollte, aber diese Anleitung.... Diesmal hat sie mir mal wieder Kopfzerbrechen bereitet.

Es handelt sich um ein Cape mit Reverskragen (Schnitt 123 aus Burda 8/2014). Nicht weiter sc…