Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Herbstjacken Sew Along - Finale!

Eigentlich war ich schon raus. Hier hatte ich mich abgemeldet, aber Karin hat mich wieder eingeladen, beim Finale doch mitzumachen. Die Abmeldung war doch nur eine reine Verzweiflungstat ;-)

Hier ist er also - mein fertiger Mantel.

Er ist durchaus okay, wenn er auch nicht ganz so dem entspricht, was ich eigentlich wollte. Aber aus Fehlern lernt man, und ich hoffe, es wird mir nicht nochmal passieren, dass ich mich derart im Stoff vergreife.
Die fehlenden Taschen habe ich bis jetzt noch nicht vermisst. Meistens habe ich eh eine Leine in der Hand, und ich trage Handschuhe, wenn es wirklich kalt ist. 
Die Rückenansicht will ich Euch nicht vorenthalten. Auch da habe ich kurzerhand die Schlitze zugenäht, um nicht an eine Ente zu erinnern, weil es einfach viel zu sehr aufgetragen hat.
Geschlossen wird der Mantel mit Druckknöpfen. Das mit den Paspelknopflöchern habe ich mir ganz schnell abgeschminkt.
ABER - um doch ein bisschen stolz zu sein - habe ich nicht nur alle Knöpfe mit der Hand ange…

Weihnachtskleid Sew Along - Teil 1

Der WKSA 2014 geht los, wie schön! Schon länger drehen sich meine Pläne um ein Kleid, aber ich bin immer noch ziemlich unschlüssig.

Zuerst war ich fest davon überzeugt, dass ich dieses Jahr Kleid Nr. 111 aus der September-Burda nähen werde.

Quelle: Burda
Und zwar inkl. Kragen, Manschetten und Tüllrock. Allerdings tue ich mich sehr schwer, war die Stoffwahl angeht. Etwas passendes hierfür ist mir noch nicht mal ansatzweise über den Weg gelaufen.
Dann kam eine weitere Burda-Ausgabe, und sofort wurde Kleid Nr. 111 auf Platz 2 verdrängt. Dieses Godet-Kleid .... ich war sofort begeistert.
Quelle: Burda
Was mir überhaupt nicht gefällt, sind die kurzen Ärmel. Da müsste auf alle Fälle eine Lösung her, aber das stelle ich mir nicht allzu schwer vor. 
So, und gestern Nacht lag ich etwa zwei Stunden wach, lauschte dem Wind, und auf einmal kam mir der Gedanke, ich könnte doch auch dieses Kleid nähen:
Quelle: Burda
Das hat zwar noch weniger Ärmel, aber dafür Knopflöcher. Und die würde ich gerne sti…

Me Made Mittwoch im Kleinen Grauen

Ich habe Urlaub, und in den letzten beiden Tagen habe ich mich im Nähzimmer verkrochen, und ein Kleid genäht. Es fühlte sich toll an, nach dem dicken, dicken Mantelstoff mal wieder was "Normales" unterm Füßchen zu haben!

Genäht habe ich das Kleid 102 aus der Burda 9/2014.
Zugeschnitten aus grauem Stretchstoff in Größe 38.


Auf den ersten Blick sieht es ganz gut aus, und es kommt auch den Fotos aus der Burda recht nahe. In Wirklichkeit ist das Kleid allerdings ein ziemliches Hängerchen an mir.

Den Rücken habe ich mir (von links nach rechts) mühevoll geformt, damit zumindest ein bisschen was von einem Kleid zu erahnen ist. Auch in der Taille habe ich ziemlich viel weggenommen.

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, auch wenn ich gerne mehr Kleid und weniger Hängerchen hätte.





Es ist gut zu erkennen, dass ich reichlich Platz im Kleid habe, und dass ich noch viel mehr hätte formen müssen, um eine wirklich perfekte Passform zu haben.


Der Rücken ist immer noch deutlich verbesserungswür…

Ecken nähen mit Burda

Beim Durchblättern der Burda 9/2014 sind mir sofort die ersten beiden Kleider ins Auge gefallen. Solche Schnitte mag ich. Aufgrund der kühlen Temperaturen habe ich mich allerdings erstmals für die Langarm-Variante entschieden.


Der Schnitt ist mit 2,5 Punkten gekennzeichnet - nicht ganz ungerechtfertigt, denn die Ecken am Vorder- und Rückenteil lassen sich nicht eben mal so hoppla-hopp nähen, auch wenn es sich in der Anleitung so liest. Anfangs hatte ich da meine Schwierigkeiten, inzwischen habe ich aber den Bogen raus.

Wichtig ist (wie bei allen Schnitten) die Übernahme aller Kennzeichnen. Die zusammengenähten Seitenteile treffen auf die Markierung am Vorderteil. Das ist für mich eine große Stütze, denn so vermeide ich, dass ich die Stoffteile nicht richtig aufeinanderlege, und den Anfang- und Endpunkt der Nähte nicht finde.

In der Beschreibung der Burda heißt es: Seitl. Vorderteile an das mittl. Vorderteil steppen, dabei die Nahtzugaben des Vorderteils an den Ecken einschneiden.
Ein…

Kleiner Aufwand - Große Wirkung

In meinem Dashboard wimmelt es von fast fertig gestellten Jacken, die sich alle bei Karin zum Endspurt vom Herbst-JSA treffen. Ich hatte mich hier offiziell vom Sew Along abgemeldet, deswegen verlinke ich mich auch nicht weiter.

Der Mantel war bei der Schneiderin, die die vorderen Kanten abgesteppt hat. Damit hat sie mir den Mantel gerettet, denn jetzt ist er tatsächlich wieder ansehnlich.

Der Kragen ist jetzt so, wie ich es gerne mag. Er liegt gut, nichts schiebt sich mehr dahin, wo es nicht hingehört.

Die vordere Ansicht ist eine komplett andere:

Der Mantel wird mit Druckknöpfen geschlossen, die sich unter den großen, runden, schwarzen Knöpfen verstecken (keine Angst, die bleiben nicht so).

Bei der Futterjacke habe ich meinen Fehler auch gefunden. Zuerst dachte ich, ich hätte die Konstruktionsanweisung falsch verstanden, aber das war alles richtig. Es war nur falsch zusammengenäht. Also alles wieder auftrennen, bügeln und neu zusammennähen. Schon passt es.
Der Mantel muss jetzt &quo…

Herbst-JSA 2014 - Ich bin raus !! UPDATE !!

Erstmal vielen, vielen lieben Dank für all Eure netten, hilfreichen und aufbauenden Kommentare zu meinem letzten Post. Ich habe dem Mantel mit dem Bügeleisen ordentlich Dampf gemacht, und es hat tatsächlich geholfen. Das hätte ich nicht gedacht!
Durch das Bügeln wurden Kragen und vordere Kante platter, und man konnte das alles wieder betrachten. Allerdings scheiterte der Versuch, die Kanten abzusteppen. Der Stoff ist einfach zu dick. Es ist mir kaum gelungen, die vordere Kante unters Füßchen zu schieben, geschweige denn, den Stoff zu nähen. Zweimal hat es gekracht, und die Maschine stoppte mit der Aufforderung, das Greifersystem zu überprüfen.

Die Schlitze beim Mantel erweisen sich auch als Reinfall. Dadurch, dass die Schlitze sehr weit oben beginnen - genau genommen direkt auf dem Hintern - trägt es durch den dicken Stoff extrem auf. Von der Seite hatte ich etwas von einer Ente. Also habe ich die Schlitze zugenäht, und die Schlitzbelege abgeschnitten. Der Entenarsch war weg - die Lus…