Was´n los?

Ja, es ist ruhig hier. Aber nicht nur auf dem Blog, auch im Nähzimmer ist eine kleine Flaute eingekehrt. Irgendwie ist meine Inspiration abhanden gekommen. Ich suche sie in meiner Stoffkiste und bei meinen Schnitten, aber leider umsonst. Der Funke springt nicht über. Also habe ich mir neue Stoffe gekauft, um ein bisschen frischen Wind in meine Gedanken zu bringen. Der Ausverkauf, der überall herrscht, kam mir dabei natürlich sehr gelegen :-)

Trotzdem. Die Euphorie, die mich manchmal überkommt, wenn ich in Schnitten und Stoffen wühle, bleibt aus.
Mein T-Shirt mit dem gestickten Wolf hängt immer noch ärmellos auf der Puppe, mein neues Schneiderlineal ist immer noch unbenutzt. Dabei juckt es in den Fingern, es doch endlich mal einzuweihen.

Was mich irgendwie am meisten hemmt, etwas neues anzufangen, ist der fehlende Kooperationspartner. Nähe ich mir einen Rock, fehlt mir das passende Oberteil. Und umgekehrt natürlich auch.

Und es ärgert mich ganz schön, dass ich den Hintern einfach nicht hochkriege. Wenn der Anfang mal gemacht ist, läuft es doch von alleine weiter....

Gestern Abend waren mein Mann und ich von einem Geschäftspartner zum Eishockeyspiel in Iserlohn eingeladen. Die Gespräche plätscherten so vor sich hin, und auf einmal hörte ich meinen Mann sagen: "Im Nähzimmer von meiner Frau haben wir jetzt auch dieundie Leuchte installiert, damit sie ordentlich Licht hat, wenn sie abends etwas macht."
"Och, Ihre Frau näht? So richtig was zum Anziehen?"
"Ja, und das macht sie auch wirklich gut. Ob das ein Kleid ist, oder ein Mantel, eine Jacke..... richtig toll, was da entsteht."

Natürlich erwähnt er in diesem Zusammenhang auch, dass man für dieses Hobby nicht nur Licht, sondern auch eine ganze Menge an Zubehör braucht, aber als fürsorglicher Ehemann kümmert er sich da natürlich auch drum

Erstaunlicher Weise lebte dieses Gespräch - unter den Männern! - dann richtig auf. Die Tochter des Geschäftspartner näht auch, und die Schwägerin hat sogar ihr Hochzeitskleid und den Anzug für ihren Mann selbst genäht. Wie toll das aussah! Und wie viele Stunden hat sie wohl dafür gebraucht? 

Ich freue mich natürlich, wenn mein Mann von sich aus mit solchen Lobeshymnen daherkommt. Es macht mich stolz, wenn ich mitbekomme, wie sehr er hinter meinem Hobby steht.

Wie es das bei Euch so? Interessiert sich Eure bessere Hälfte für das, was Ihr im Nähzimmer so treibt? Ist er an dem Entstehungsprozess interessiert? Gibt er kluge Ratschläge? Erzählt er sogar davon? Oder ist ihm das alles wurscht? 

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe. Ich wünsche dir erstmal ganz schnell eine große Portion Motivation. Näh doch ein Kleid, dann brauchst du kein zweites passendes Teil machen :-) Oder mal was gaaaaaanz anderes, so zum "neue Ideen schöpfen". Patchwork zb?
    Dass dein Mann dein Tun so begeistert erzählt hat, finde ich toll. Meiner erzählt auch ständig jedem der es (nicht) wissen will, was ich alles selbst gemacht habe. *lach* Und gibt damit an. Ansonsten hält er sich raus, wenn es um Einkauf oder "brauch ich" geht. :)
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. manchmal braucht inspiration und motivation einfach erholung und pause!
    gönn dir diese auszeit! dann kommst du mit neuem elan wieder und legst so richtig los!
    ....
    mein mann nennt das,was ich tue, "kunst":-)
    er zählt meine handstoche wie du vielelicht aus dem vorpost gelesen hast,
    er gibt mir ratschläge aus physik, wenn ich ein problem habe, z.b. den stoff in die gefriertruhe hinlegen,weil steifmittel kommt bei seide nicht in frage:-) er hackt nach,wenn mein projekt zu lange irgendwo hängt oder zugeshcnitten liegt-also treibt mich noch an:)

    AntwortenLöschen
  3. Du bist also in einer kleinen Nähflaute, hab dich heute schon vermisst! Lass mal alles eine Weile liegen, wenn es dir doll genug fehlt, kommen Ideen und Lust und Zeit udn alles ist wieder gut. Vielleicht wartet Dein inneres Ich auf auf anders Wetter, wer weiss das schon. Es ist wird nicht lange dauern dann geht es wieder los ;-) Und bis dahin kannst du schöne Fime schauen oder Bücher lesen oder mit Deinem Mann ausgehen ;-) Dein Mann ist ein echter Glücksgriff wenn er so begeistert und stolz von Deinem Hobby spricht. Das gibt es wohl nicht immer. Mein Herzblatt lässt mich machen und hilft mir bei den Fotos ist sonst aber eher verhalten. Immerhin hat er sich gewünscht dass ich ihm eine kleine Decke nähe, die er auf seine Hose legt, wenn der Kater kuscheln kommt. Und im Sommer hat er sich auch über das genäht Hemd gefreut - und er murrt nicht wenn er Stoffpakete entgegennehmen muss. Allerdings hat er seine genähten Einkafusbeutel ziemlich gern und freut sich, wenn er dafür von anderen Komplimente bekommt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Mach Dir keinen Stress. Wenn Du magst, mach einfach mal was anderes. Die Idee mal was ganz anderes zu nähen, finde ich gut. Wie wäre es mit einer Tasche? Oder Du beschäftigst Dich gedanklich mit der Frühlingsgarderobe....
    Manchmal ist einfach Flaute...die verschwindet aber auch irgendwann wieder.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Yepp, mach kurz Pause, die Lust kommt von alleine wieder. Nähen und bloggen sind Hobbies, da kann man auch mal langsam machen, das ist doch auch das schöne daran. Das ist bei mir im Januar übrigens typisch und verschwindet erst jetzt langsam wieder. Ich schätze, man muss den Dezember mit all den Events und das tendenziell dunkle Wetter verarbeiten. Schön, dass Dein Mann Dein Hobby so unterstützt! Das motiviert doch auch, oder?
    VG SuSe

    AntwortenLöschen
  6. Yepp, mach kurz Pause, die Lust kommt von alleine wieder. Nähen und bloggen sind Hobbies, da kann man auch mal langsam machen, das ist doch auch das schöne daran. Das ist bei mir im Januar übrigens typisch und verschwindet erst jetzt langsam wieder. Ich schätze, man muss den Dezember mit all den Events und das tendenziell dunkle Wetter verarbeiten. Schön, dass Dein Mann Dein Hobby so unterstützt! Das motiviert doch auch, oder?
    VG SuSe

    AntwortenLöschen
  7. Ich find es ganz normal, dass zwischendurch mal ein bisschen die Luft raus ist. Es ist auch gerade die Zeit, zu der ich keine Lust mehr habe Wintersachen zu nähen, aber Frühling ist nun wirklich noch nicht in Sicht. Mein Näh-Output hält sich gerade auch in engen Grenzen. Dafür stricke ich gerade und fang wieder mit dem Taschen-Nähen an. Also bloß keinen Stress beim Hobby 😉 Die Inspiration kommt wieder!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Deck deine Maschinen ab und geht mit deinem Hund raus. Oder mach was ganz anderes. Die Ideen schwirren trotzdem im Kopf herum und irgendwann ist die Lust aufs Nähen und Bloggen wieder da. Ich glaub , so eine akute Blog- und Nähunlustphase hat jede schon mal gehabt. Das ist wohl normal.
    Daß dein Mann sich für dein Hobby interessiert, das finde ich gut. Meiner toleriert das Nähen, streckenweise findet er es gut , Fotos machen nervt ihn....tja, sie sind halt verschieden, die Männer.
    Ich freue mich schon, irgendwann mal wieder was Neues bei Dir zu sehen.
    Bis dahin ganz liebe Grüße und viele inspirierende Momente ,
    herzlich
    Susan

    AntwortenLöschen
  9. Das ist aber schön, was dein Mann erzählt hat :) Und so eine Inspirationspause tut gut!

    Meiner ist sehr ehrlich und sehr ästhetik-verliebt. Das heisst, wenn ich etwas nähe, was mir gar nicht so gut steht (Schnitt oder Farbe), dann findet er es sosolala. Aber wenn ihm etwas gefällt, dann sagt er es auch und zwar immer wieder. Und es interessiert ihn vor allem dann, wenn ich für ihn nähe - ansonsten MUSS er sich damit abfinden, dass ich immer wieder die Fortschritte präsentiere oder um Ratschläge bitte ;) Oft bin ich nämlich froh um eine kritische Zweitmeinung.

    AntwortenLöschen
  10. Mein Mann ist - wie er sagt - mit einer laufenden Nähmaschine im Hintergrund aufgewachsen. Seine Ma und seine Tante haben beide immer sehr viel genäht. Von daher kennt er das alles, hat Verständnis, dass Frau unter Stoffverarmungsangst leidet und ein Stofflager braucht. Er erzählt allen immer sehr belustigt, wie "unser Arbeitszimmer" Stück für Stück zu "meinem Nähzimmer" wurde. Und er verschickt immer überall den Link zu meinem Blog mit und erzählt, was ich alles mache. Er scheint da auch echt stolz zu sein, dass seine Freundin sowas kann. Und am Wochenende meinte er, dass seine Ma - die leider nicht mehr lebt - an meinem Nähzimmer sicher ihre Freude hätte. Er beschwert sich so gut wie nie über die vielen kleinen Fädchen, die ich durchs Haus schleppe, kriegt aber die Krise, wenn ich auf Socken zwischen den Stecknadeln am Boden wate...

    Ich hab' mit meinem Mann einen echten Glücktreffer - aber du ja anscheinend auch! :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Die Schwärmerei und Lobeshymnen Deines Mannes kommen mir bekannt vor ;)
    Ich freue mich auch, wenn ich es mal mit höre, wie er über mein Hobby samt Kreationen stolz erzählt (aber es ist mir dennoch peinlich, denn für so gut halte ich mich ganz sicher nicht). Ich gebe aber auch zu, dass ich ohne seine Unterstützung /Bestärkung nie ein Blog ins leben gerufen hätte geschweige auch weiter führe. LG Anita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!