Direkt zum Hauptbereich

"Fashion Style"

Ende Januar tauchte die deutsche Ausgabe der Knip in den Läden auf. Da ich sehr neugierig bin, habe ich mich direkt auf den Weg gemacht und auch eine Ausgabe ergattern können.



Es sind wirklich ein paar schöne Schnitte drin, die ich ausprobieren möchte, aber ich befürchte, dass erstmal ein paar Probemodelle nötig werden. Die Maße der Knip weichen natürlich von den Burda-Maßen ab; schon die Ausgangsgröße von 1,72 m hat vier Zentimeter mehr, als ich vorweisen kann.

Maßtabelle Knip

Maßtabelle Burda

Ich passe in Burda ziemlich gut rein, und ehrlich gesagt finde ich das Anpassen ziemlich nervig; deswegen habe ich mich erstmal für einen Schnitt entschieden, bei dem das Anpassen nicht ganz so wichtig ist.


Mich reizt an diesem Schnitt, dass er auf der einen Seite recht einfach ist, und auf der anderen Seite sehr vielfältig und wandelbar sein kann, denn Ober- und Unterteil werden aus zwei verschiedenen Stoffen genäht. 

So soll meine Variante aussehen:


Oben heller Jersey, unten dunkler Stoff (Reste von dem Rock hier). Der Jersey ist recht dünn, hat aber eine schöne Struktur:


Beide Teile sind noch nicht miteinander vernäht, ich habe das Unterteil mit einem Gürtel festgebunden. So ganz bin ich nämlich noch nicht damit einverstanden, wie dieser Tunnel für den Gummi genäht werden und das Oberteil mit dem Rock verbunden werden soll. Allerdings muss ich mich da jetzt echt ranhalten. Ich hatte gestern die neue Burda im Briefkasten, und da locken mich schon wieder ein paar schöne Kleider.....

Verlinkt beim CreaDienstag

Kommentare

  1. Da hast Du 2 sehr schöne Stöffchen ausgesucht, und prima, dass Du diese Zeitschrift ergaqttern konntest. Die Februar-Burda war auch sehr ergiebig, finde ich, aber neue Hefte sind doch immer wieder schön.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Größen finde ich immer zweifelhaft und lästig. Wenn ich mir Kleidung kaufe, weiß ich sehr genau, welche Größe mir paßt, egal ob es sich um deutsche Konfektionsgrößen oder um amerikanische Größen handelt und da hat sich auch seit Jahren nichts geändert. Wenn ich meine Maße mit den Tabellen in den Heften vergleiche, ob Burda oder Ottobre, sagen diese grundsätzlich ein bis zwei Größen größer. Nähe ich die dann, ist mir das Kleidungsstück viel zu groß. Eigentlich könnte ich die Größe nähen, die ich auch kaufen würde, traue mich das aber oft nicht, aus Angst, das Kleidungsstück würde zu klein. Anschließend nähe ich alle möglichen Nähte wieder enger. Warum kann man diese Maße nicht vereinheitlichen?

    Ansonsten bin ich auf die Fotos vom fertigen Kleid gespannt, es wird sicher nicht mehr lange dauern, bis wir es zu sehen bekommen.

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  3. Die Zeitschrift habe ich auch ergattert, bisher gefällt mir daraus jedoch noch nichts so wirklich gut. Ich habe allerdings auch nur einmal durchgeblättert (:
    Dein Kleid sieht hübsch aus, ich hätte jedoch eher 2 Einzelteile vermutet (:
    Alles Liebe, Freja

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr schön aus. Ich werd auch mal nach der Zeitschrift halten.
    LG ella

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ist mir bei der Knipmode im Original noch gar nicht aufgefallen, dass die Modelle auf eine größere Körpergröße ausgelegt sind. Das ist für mich mit meinen 1,54 m echt ärgerlich, ich muss sowieso schon extrem viel an Schnitten herumändern und auf NOCH mehr kürzen hab ich eigentlich keine Lust *seufz*
    Aber generell gefallen mir die Modelle recht gut - hach, es ist ein Kreuz!
    Deine Stoffkombi finde ich sehr hübsch, bin gespannt aufs Endergebnis!

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid sieht auf der Puppe schon mal toll aus! Ich bin auf Tragebilder gespannt :) Die Maßtabelle von der Knipmode gefällt mir sogar besser, denn da kann ich mich drauf verlassen, dass mir der Schnitt passt, wenn ich die für meine Maße passende Größe nähe. Bei der Burdastyle muss ich immer eine Nummer kleiner nähen, als ich laut Maßtabelle bin.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja schon richtig richtig toll aus.
    Das hat bestimmt die Bequemlichkeit eines Kleides, und die Eleganz eines Zweiteilers... ich mag's sehr!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja... in dieser Burda ist auch eine Anleitung (angeblich, habe ich noch nicht gesehen) für Tunnelzug! Aber deine Teile hier sehen schon sehr gut aus! ;-) Solche Teile mag ich sehr gerne.
    Schönen Gruß,
    Betty

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!