WIP - Kleid 118 aus Burda 03/2015

Meine Arbeitskollegin heiratet, und wir sind zur Feier geladen. Wie schön! Natürlich brauche ich für diesen Anlass ein neues Kleid - und Nr. 118 aus der März-Burda erschien mir passend. Das Nähen von Paspeln stand schon länger auf meiner Liste, und bei der Stoffwahl habe ich einen echten Glücksgriff gemacht.

Also, los gehts!

Zuerst habe ich die Schnittteile vergrößert und eine Probe genäht. Passt!
Beim Zuschneiden dachte ich, dass 2,50 Meter wohl ein bisschen zu viel Stoff sind, aber die Saumblenden brauchen recht viel Platz.

Dann ging es ans Nähen, und schon kam ich direkt ins Stolpern: Die angeschnittenen Passen der Rückenteile sollen an das Vorderteil gesteppt werden. Verdammt, Burda! Wo soll das denn bitteschön sein?

Ich habe alles abgesucht, und es dauerte eine kleine Weile, aber dann dämmerte es mir: Es gibt keine Schulternaht. Die Rückenteile sind entsprechend verlängert, gehen über die Schultern hinweg und werden dann an das Vorderteil genäht. Und eben genau das sind die angeschnittenen Passen vom Rückenteil.


Die Paspel habe ich mit meinem Paspelfuß genäht, den ich schon seit über einem Jahr in meinem Fußschränkchen hängen habe. Wird mal Zeit, dass er zum Einsatz kommt!

Bei den Blendenteilen habe ich mir kleine Einkerbungen gemacht, damit ich Oben und Unten nicht vertausche. Der Unterschied ist nämlich echt minimal.


Was ich nicht verstanden habe: Warum sollen die Futter- und Oberstoffteile der Blenden zusammengeheftet und als ein Stoffteil weiter verarbeitet werden?

Natürlich habe ich das auch erstmal gemacht. Ich habe nicht nur geheftet, ich habe mit Sprühkleber die Teile aufeinander geklebt. Somit habe ich das Futter bewegungsunfähig gemacht. Dieses Rutschen, dieses andauernde Formverändern - es macht mich kirre.

Total stolz und froh, diesen Geistesblitz gehabt zu haben, nähte ich die Paspel zwischen Blende und Oberteile. Futter- und Oberstoff habe ich hier dann auch zusammengefasst, obwohl das so nicht in der Anleitung steht. Aber das man es nicht so machen soll, steht da auch nicht.

Das Problem ist jetzt aber folgendes: Durch das Futter vom Oberteil und die zwischengefasste Paspel wird das eine sehr rutschige Kiste. Es ist eine Kurve in der Naht, Stoffstrecken sind gekräuselt - es ist tricky.
Natürlich ging mein erster Versuch in die Hose. Also habe ich die Naht aufgetrennt, das Futter vom Oberteil hochgeklappt und das ganze nochmal ohne Futter genäht. Das sah schon sehr viel besser aus!

Jetzt hatte ich nur ein Futteroberteil ohne Anschluss, weil die Futterblende ja mit der Oberstoffblende eine Einheit bildete.
Wahrscheinlich sollen also Futter- und Oberstoff der Oberteile als ein Stück Stoff weiterverarbeitet werden, aber selbst wenn einem das gelingt, hat man von links die sichtbaren Nahtzugaben - und das verstehe ich halt nicht. Warum wird das Futter für die Blende an den Oberstoff gepinnt? Warum kann man das nicht so machen, wie ich es dann letztendlich gemacht habe:


Aus dem Futterstoff habe ich mir nochmal die Blenden zugeschnitten, und dann das ganze einfach zusammengenäht. Ob mir das das noch zum Verhängnis wird? Ich glaube nicht. Ich hoffe nicht. Ich wüsste nicht, warum. Von vorne sieht das ganze so aus:


Als nächstes kommt jetzt der Reißverschluss, die Ärmel und die Blenden für den Saum und Ärmel. Ach ja, und ein Schlingenverschluss muss auch noch gemeistert werden....

Kommentare

  1. Ein sehr schöner Stoff, der sehr gut zum gewählten Schnitt passt. Zu den technischen Fallstricken, kann ich nicht so viel sagen, aber es schaut für mich so aus, als wenn du die bisher sehr gut gemeistert hast. Einen schönen Sonntag noch, wir fahren jetzt zur Taufe und ich führe mein neues Kleid aus 😊 Lg, Anni

    AntwortenLöschen
  2. Bis jetzt sieht es doch schon sehr gut aus. Der stoff ist ein Traum.
    Ich hätte ein Oberstoffkleid und ein Futterkleid genäht und miteinander verstürzt; der Sinn (?) der Burdaanleitung erschliesst sich mir nicht.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für deinen detaillierten Bericht. Das Kleid steht bei mir auch noch auf der Liste. Deine Stoffauswahl finde ich wunderbar und deine Nähschritte lesen sich sehr überlegt. Wie siehts denn mit der Passform aus? LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mit der Passform sehr zufrieden. Wie gesagt: Das Kleid habe von Kurz- auf Normalgröße angepasst, aber das war es dann auch schon. Aber ich habe eh nicht so die Passformprobleme bei Burda, weshalb ich mich auch immer wieder fast schon gerne durch die Anleitungen kämpfe ;-)

      Löschen
  4. Dein Kleid sieht schon sehr vielversprechend aus. Der Stoff gefällt mir total gut und Hut ab vor diesen ordentlichen Paspeln. Auf das Ergebnis bin ich schon sehr gespannt!

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht doch schon sehr gut aus.
    Da freue ich mich auf das Endprodukt.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Man man man, Burda! Ich verstehe auch nicht warum man das so machen soll. Du hast jetzt einfach das Kleid einmal aus Futter und einmal aus Oberstoff genäht und dann am Ausschnitt verstürzt der? Klingt für mich logisch :) Komische Geschichte wieder.. keine Ahnung was das soll... Aber schön aussehen tut das Kleid, der Stoff ist ja perfekt! :) Bin schon gespannt auf Tragebilder :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genauso habe ich es gemacht: Ein Kleid aus Oberstoff, ein Kleid aus Futter, und am Hals mit der Paspel dazwischen verstürzt. Geht super!

      Löschen
  7. Das Kleid sieht an der Puppe schon superschön aus, den Stoff finde ich ganz wunderbar dafür. Ich hätte das Kleid auch so gefüttert, wie du es letztlich gemacht hast. Ich freue mich schon darauf, es an dir zu sehen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Viele Wege führen nach Rom und zu einem schönen Nähergebnis ;-) Lass Dich mal nicht irre machen von der Burda-Methode. Vielleicht gibt einen höheren Sinn, vielleicht auch nicht und vielleicht ist einfach ein Fehler in der Anleitung. wäre nich der erste und auch nicht der letzte. Echt toll sieht Dein Kleid aus, der SToff ist wirklich wunderschön. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Das Kleid ist jetzt schon der Hammer!!!! Der Stoff ist ja ideal für diesen Schnitt! Was besseres würde es für diesen Schnitt wirklich nicht finden lassen! Ich freue mich schon so auf das Endergebnis. LG Stefi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!