Direkt zum Hauptbereich

Weihnachtskleid Sew Along 2015

Endlich geht es wieder los - das gemeinschaftliche Nähen der Weihnachtskleider.


Dieses Jahr bin ich das 3. Mal mit dabei, und die Erfahren aus den letzten beiden Malen haben mich folgendes gelehrt:

1. Nähe keinen gänzenden Stoff. Nähe kein Kleid aus rotem, glänzenden Stoff, so wie 2013.

Der Schnitt war echt toll, das Probekleid passte wie angegossen, aber dann habe ich alles falsch gemacht - vor allen Dingen den falschen Stoff gewählt. Das Kleid existiert mittlerweile schon nicht mehr. Leider einer meiner größten Fehltritte.

2. Nähe kein Kleid, welches Du nur einmal im Jahr tragen kannst, so wie 2014.

Das Jahr darauf habe ich es besser gemacht und einen Stoff gewählt, der mich nicht wie ein Bonbon aussehen lässt. Toller Schnitt, tolles Kleid - ich war happy. Aber bis jetzt hatte ich noch keine Gelegenheit, dieses Kleid nochmal zu tragen. Schade eigentlich.

Jetzt zerbreche ich mir also schon seit geraumer Zeit meinen Kopf, was ich mir dieses Jahr nähen werde. Und ich verzweifele fast dabei. Es sind so viele Schnitte, die mich reizen, aber überzeugt hat mich noch keiner.

Fangen wir mal an.
Schnitt Nr. 1. Mein absoluter Favorit, aber ganz klar ein One-Evening-Dress.

 

Schnitt Nr. 2. Schon besser, aber hier ist es schwierig mit der Stoffwahl. Entweder stolpere ich über den passenden Stoff, oder ich suche mir einen Wolf.


Schnitt Nr. 3. Sehr offenherzig, kurze Ärmel - nur mit einer Bluse o. ä. darunter am Heiligen Abend tragbar. Aber durchaus aus Schnitt mit ganz großem Potential.

 

Schnitt Nr. 4. Sehr schick, evtl. auch öfter tragbar. Könnte ich mir gut mit einem hellen Wollstoff vorstellen.


 

Last but not least: Schnitt Nr. 5. Sollte eigentlich mal das HGO werden, aber dann bin ich an der Stoffwahl gescheitert. Ich finde das Kleid super, ist aber auch eher ein Schnitt, den ich mit Sicherheit nicht einfach mal so zwischendrin tragen werde.



 

Je länger ich darüber nachdenke, desto schwieriger wird es für mich. Am besten, ich nähe alle Kleider. :)


Was für mich auch durchaus eine Alternative wäre, sind Bluse und Rock. Hierbei wäre die Chance am Größten, dass ich beide Teile getrennt voneinander auch öfter anziehen könnte.

Um mein gedankliches Chaos komplett zu machen, gucke ich mal auf dem MeMadeMittwoch-Blog, was die anderen Damen alle so in Planung haben. 

Kommentare

  1. Nr. 4 gefällt mir ausgesprochen gut! Und die Idee mit dem hellen Wollstoff finde ich perfekt passend zum Schnitt. Sehr chic und elegant, aber trotzdem auch weiter gut tragbar :)
    Ist mein absoluter Favorit.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Mir gefallen deine Schnitte alle sehr gut!
    Aber am Besten finde ich Nr. 5 - mit dem liebäugele ich auch. Allerdings ohne das Bindeband...
    Bin gespannt worfür du dich entscheidest!
    lg
    Caroline

    AntwortenLöschen
  3. Genau, alle kleider irgendwann. Das letzte Burdakleid gefällt mir auch sehr gut. Oft darf man sich nicht so festlegen oder Plan B haben wenn Stoff für Plan A nicht zum Schnitt gefunden wird, oder umgekehrt. Eine schwierige Sache. Ich bin überzeugt, du schaffst das. Ich bin gespannt.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kleid von 2014 finde ich nach wie vor einfach traumhaft. Unbedingt anziehen und Gelegenheiten dafür suchen. ggf. Ärmel auf 3/4 oder halb kürzen und mit blazer/Strickjacke einfach ganz normal im Alltag tragen. Du siehst so toll darin aus, der schwingende Rock, der Kragen der Stoff, einfach wundervoll!
    ich drücke die Daumen für die neuen Pläne. Kleid Nr. 5 kann ich mir sehr gut vorstellen. Und natürlich gibt es von mir beide Daumen hoch für Rock und bluse als Kombi - das habe ich ja bislang immer so gehandhabt, aber dieses Jahr gibt es auch ein Kleid. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Nr. 3 + 4 schön. Nr. 1 hat für mich klar die Tendenz dem Weihnachtskleid aus 2013 zu folgen. Sorry!
    Bin wirklich gespannt, wie du dich entscheidest.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  6. sind beim Kleid vom letzten Jahr nicht Kragen und Manschetten extra? Noch ein Jäckchen dazu und es wirkt ganz anders.
    Deine Auswahl ist nicht schlecht. Ich hab davon schon Kleid 3 aus schwarzem romanit genäht und es sitzt toll.
    Glg Dana

    AntwortenLöschen
  7. Ich fände den ersten Schnitt sehr spannend, aber wenn du ein Kleid möchtest, welches du auch häufiger tragen wirst, dann wäre der 4. Schnitt vielleicht am schönsten? Da kann man auch schön mit verschiedenen Stoffen spielen, denke ich. Wenn man denn will ;)
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
  8. Hach, Schnitt Nr. 1 *seufz*. Den find ich schon echt romantisch.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Nummer 2 könnte ich mir sehr gut an fit vorstellen. Sehr gespannt wäre ich, Nummer 1 zu sehen. Letztlich kommt es ganz auf die Stoffwahl an, dann sind alle Kleider auch im Alltag tragbar. Bei deinen beiden Weihnachtskleidern hast du jeweils einen sehr extravaganten Stoff gewählt. LG, Anni

    AntwortenLöschen
  10. Ja, über eine Rock-Oberteil-Kombination denke ich gerade auch nach, weil sie sich gut in den Alltag integrieren lassen würde. Aber deine Kleiderschnittauswahl finde ich auch sehr reizvoll und stimme bezüglich der Stoffwahl Anni zu.
    Ich bin gespannt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde ja Schnitt Nummer 1 toll - man kann ihn ja durch Stoffwahl und kleinere Änderungen etwas alltagstauglicher machen. Mir zB wären die Ärmelabschlüsse etwas zu viel ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!