Zeitschriften Sew Along - Der erste Zwischenstand

Ich hatte mir eine Menge vorgenommen - und schon erstaunlich viel davon geschafft.
Auf dem Plan standen folgende Schnitte, alle aus der April-Burda:


 
 

 

Den Rock hatte ich mir als erstes vorgeknöpft. *Hier* und *hier* hatte ich ja auch schon ein bisschen davon berichtet. Nun ist das gute Stück also fertig, aber irgendwie lief es doch nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Ich passe die Taillen- und Hüftmaße immer an, weil meine Taille schmal und meine Hüfte ziemlich breit ist (im Verhältnis gesehen). Funktioniert auch inzwischen recht gut; ich habe mir ein Schneiderlineal zugelegt und damit gehen die Anpassungen ja wirklich recht fix.

Bei diesem Rock war das ganz und gar nicht der Fall.
Ich habe die Schnittteile abgenommen und direkt schon beim Abpausen die Kleidergrößen angepasst. Ist ja auch eigentlich kein großes Ding und schnell gemacht. Als ich den Rock dann allerdings das erste Mal anprobiert habe, war es sehr wohl ein großes Ding. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Rock schlug Beulen an der Seite, sowas hatte ich vorher noch nie gesehen.

Also habe ich mal so grob abgesteckt, was weg konnte, und das war ne ganze Menge. Zig mal habe ich anprobiert, abgesteckt, ausgezogen, neu genäht, anprobiert, abgesteckt, ausgezogen, neu genäht..... Ich habe wirklich an mir selbst gezweifelt. Am Ende passte der Rock, aber seht selbst, wo die Seitennähte hingewandert sind: 


Was auch immer ich da fabriziert habe - ich bin zum Ziel gekommen und der Rock ist fertig.


Das zweite Teil ist die Bluse. Ich fand den V-Ausschnitt mit dem Riegel sehr schön, hätte mir gerne die Kleiderversion genäht, aber um so Hängerchen mache ich einen großen Bogen. Ich fühle mich nicht wohl darin.
Als Stoff hatte ich zuerst einen grauen, sehr grob gewebten Strickstoff mit pinkfarbenen Tupfen im Augen (was super zum Rock gepasst hätte), habe dann aber Abstand davon genommen. Nach ein bisschen Wühlen in meiner Stofftruhe habe ich eine gute Alternative gefunden. Ich habe zwar
keine Ahnung, was das für ein Stoff ist (evtl. mit großem Seidenanteil?) und wo ich den gekauft habe (Alfatex?), aber ich finde ihn super für die Bluse.


Zuschneiden und Einlagen aufbügeln ging echt fix, allerdings habe ich mich dazu entschieden, den Verschluss vorne wegzulassen. Ich war mir nicht sicher, ob ich den flutschigen Stoff unter Kontrolle bekomme, damit ich das alles auch wirklich schön und sauber nähen kann. Bevor ich mir also selbst ein Bein stelle, lasse ich es.
Ich habe mich mit dem Nähen des Riegels schon schwer genug getan. Der Stoff lässt sich nicht so schön plattbügeln, der vorgesehene Druckknopf ist für mich eine ziemliche Fummelei und sieht auch nicht so prickelnd aus.


Also habe ich kurzerhand beide Riegelenden festgenäht.


Und weil ich jetzt wieder so richtig im Nähmodus bin, und auch gerne mal wieder ne Herausforderung hätte, fange ich jetzt doch mit der Hose an. Ich habe am 02. April wieder einen Nähkurs, ich habe bei makerist die ganzen Video-Kurse gekauft - es wird Zeit, dass ich mich an das Thema Hose wieder heranwage.

Alle weiteren Zwischenstände gibt es bei Buxsen zu sehen. 

Kommentare

  1. Hallo Sandra, der Rock gefällt mir sehr gut, tolle Schnittführung! Und dadurch, dass er so hell ist, sind die Nähte schön sichtbar.
    Manchmal ist der Weg zum tragbaren Ergebnis etwas länger, dann muss man dran bleiben. Und wenn die Geduldig zu Ende ist, zwischendurch auch mal weg legen, ich kenne das auch.
    Viel Erfolg für die Hose, ich habe gestern auch einen Hosenkurs gekauft,
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön der Rock ist!
    Ich kenn das langwierige Nähen und Anpassen zu gut. Aber meistens werden genau diese Teile zu meinen Lieblingsstücken :)
    Also nicht aufgeben ;)
    LG Esther

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,

    Beide Teile schauen sehr vielversprechend aus. Mir gefällt die Bluse besonders. Die hatte ich gar nicht so am Schirm. Kommst du beim Anziehen gut rein ohne den Verschluss?

    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das geht super. Ich muss allerdings zugeben, dass ich einen sehr kleinen Kopf habe, aber wenn es eng geworden wäre, dann hätte ich den Riegel einfach etwas weiter nach unten geschoben, und dann festgenäht. Ich denke, 1-2 cm Spielraum hat man da schon.

      Löschen
    2. Danke für Deine Antwort. Dann probier ich das mal!

      LG Carola

      Löschen
  4. Ärgerlich, wenn trotz Ausmessen nach dem Zuschnitt noch so viel abgenäht werden muss, aber am Bügel sieht der Rock gut aus und das Top gefällt mir sehrsehr gut.
    Da ich mir nur die Hose nähen möchte, habe ich noch gar nicht angefangen, auch, weil ich noch andere Teile vor der Hose fertigmachen wollte. Aber bald.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Der Rock ist ja toll. In der Burda hat er mich nicht so angesprochen, aber deiner in weiß ist ein Traumteilchen. Die Bluse ist auch sehr schön.
    lG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Wow, der Rock ist toll!
    Und auf das Kleid mit den Teilungsnähten bin ich auch sehr gespannt.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra! Der Rock schaut ja schon toll aus, so wie er hängt. Ich freue mich, schon dich in dem Rock zu sehen. Die Bluse schaut auch toll aus. Der Stoff ist so schön!
    Viel Spaß beim Weiternähen. Bin schon auf das Kleid gespannt!
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  8. Der Rock ist super geworden. Gibt es davon dann mal noch Tragebilder? Und das leidige Thema Burda und Passform ist ja leider bekannt. Ich verstehe nicht, wie so eine alt eingesessene und große Firma die schrecklichsten Schnitte ever herstellen kann. Die müssen das doch irgendwann mal raffen, dass hier eine Überarbeitung her gehört.....ich muss auch jedes Mal ewig lang anpassen, bis alles mal sitzt.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!