Direkt zum Hauptbereich

Fortschritte beim Wintermantel Sew Along

Huch, wie schön - die Linkliste beim Wintermantel Sew Along ist noch offen. Ich hab tatsächlich ein paar Nähte gemacht, und leider auch einen dicken Fehler. Aber dazu gleich mehr.

Hier könnt ihr die letzten Posts zu dem WMSA 2016 nochmal lesen:

Wintermantel Sew Along, Teil 1
Wintermantel Sew Along, Teil 2

In der Zwischenzeit habe ich die Taschen fertig genäht und gestern bei Kleidermanie gesehen, wie man die Paspeln richtig einschneidet. Ich habe es falsch gemacht, und deswegen sehen die Paspeln bei mir auch nicht so schön aus. Ärgerlich, aber ich will versuchen, durch ein paar Handstiche das alles noch ein bisschen zu retten. Im Moment sieht es so aus:


Ein bissken krum und schief, und zugenäht ist der Tascheneingriff auch noch. Aber durch ordentlich Dampf auf dem Bügeleisen wurde es schon ein bisschen besser.

Was Bügeln ausmachen kann... Hier noch ein Beispiel beim Kragen.


Der Kragensteg ist an den Kragen gesteckt und nach dem Nähen sah es ähnlich aus. So wie zwei Dinge, die einfach nicht zusammengehören wollen. Erst, wenn die Naht ausgebügelt ist, wird es eine Einheit.


Den Kragen habe ich dann noch an den Mantel gesteckt, aber noch nicht genäht. Ich muss erst nochmal die Abnäher nachzeichnen, die sind schon wieder abgegriffen. Aber auch gesteckt kann man schon gut erkennen, wie es werden soll:


Das ist also mein letzter Stand von gestern Abend. Die große Frage, ob ich Schulterpolster brauche, beantworte ich jetzt schonmal mit Ja. Der Stoff ist ziemlich labberig, und auch wenn ich keine steife Uniformjacke nähe, so geben Schulterpolster doch dem ganzen ein bisschen Stand und Halt.

Mehr Fortschritte gibt es auf dem MeMadeMittwoch-Blog.

Kommentare

  1. Klingt einigermaßen kompliziert. Bin gerade froh, dass ich mir so ein einfaches Modell rausgesucht habe :-)
    Gratuliere aber zu den Fortschritten!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben es schon nicht leicht.... es sind auch immer alles doppetl zu nähen.... ich habe oft das Problem, das die eine Seite schön wird, das gegenstück dann aber nicht und oft ist es der zweite, also beim ersten wird alles super, den zweiten muss ich oft auftrennen (wenn möglich) und noch mal nähen. Das gute ist, dass die eingrifft für die Taschen, so weit unten sind, dass es später nicht mehr auffällt. Daher lieber auf den Kragen und die Schulter konzentrieren ;) Das muss/sollte gut sein. Und eines habe ich auch gelernt, lieber abwarten und prüfen vor dem Einschnitt, denn eine Naht lässt sich auftrennen doch ein Schnitt ist ein Schnitt und (kaum) zu reparieren.
    Dein Mantel ist schon einen echte Herausforderung, schöner Stoff! (Wolle und Dampf - lässt viel Spielraum zu - zum glück ) Glanzstellen im Stoff lassen sich gut mit Krauseminzwasser (https://sebastian-hoofs.de/massschneider/produkt/krauseminzwasser/) entfernen. Funktioniert wirklich, bin echt ein Fan von dem Wunderwasser ;) Soll es auch in der Apotheke geben oder so. Noch habe ich das Fläschchen von Sebastian. Markierungen mache ich oft mit Heftgarn als eine keine Schlaufe, die verschwindet nicht (wie Kreise oder Marker). Ich drücke dir die Daumen für das weitere nähen am Mantel. Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!