Bleibt alles anders

Mein Blog wird jetzt schon vier Jahre alt! 

Mein erstes Foto, das online ging

Als ich mit dem Bloggen anfing - damals noch mit dem Namen "Püppi und ich" - war ich noch sehr unsicher, weil auf anderen Blogs immer so perfekte Sachen gezeigt wurden, und ich vieles immer noch entsorgte. Wird das hier überhaupt jemand lesen wollen?

Inzwischen fühle ich mich recht wohl zwischen all den perfekten Blogs und zeige sehr gerne,

                     was klappt....................................................... und was leider so gar nicht geht.


Viele von euch haben immer wieder geschrieben: "Ändere Deinen Blog-Namen.
Es ist kein Zufall mehr, Du kannst es."

Das ehrt mich natürlich sehr.
Ich denke oft an meine Anfänge zurück, wie ich mich gequält und mich durch diese Anleitungen gekämpft habe. Damals hätte ich nicht gedacht, dass ich irgendwann in der Lage sein werde, auch nur ein einziges, tragbares Teil zu nähen.
Inzwischen ist das anders, aber ich merke immer wieder, dass mir viel, viel Übung und vor allen Dingen auch Kenntnis und Wissen fehlt. Immerhin ist das Schneiderhandwerk ein Lehrberuf, und was ich hier mache, ist wahrscheinlich sehr weit von dem entfernt, was gelehrt wird.
Okay, die Zufälle werden weniger, aber - und jetzt verrate ich euch ein Geheimnis - manchmal klatsche ich mir selbst Beifall, wenn etwas funktioniert hat, womit ich nicht mehr gerechnet habe.

Nähen

Es ist nicht zu fassen, aber ich habe den Eindruck, dass meine Zeit immer knapper wird.
Geht euch das auch so?
Da flattert mir die neue Burda ins Haus, ich blättere sie durch, möchte mindestens zwei, drei Modelle daraus nähen, aber dann schaffe ich es gerade, die Zeitschrift auf den Stapel zu legen.

Dafür brauche ich die Zeitschrift ja nicht kaufen, oder?
Also habe ich mir (mal wieder) ganz fest vorgenommen, zumindest einen Schnitt aus jeder Burda zu nähen. Es ist immer was drin, was ich gerne nähen möchte, mal was einfaches, mal was kompliziertes. Ich muss mir halt einfach nur mal die Zeit dazu nehmen.

Sticken

Meine selbstgenähte Kleidung wollte ich mit Stickmuster ein bisschen aufpeppen. Vereinzelt habe ich das auch gemacht.


Unterm Strich wird es leider viel zu selten etwas, weil ich froh bin, wenn das Ding überhaupt mal fertig ist. Obwohl ich den Gedanken immer noch hege und pflege, habe ich seitdem gerade mal ein paar Platz-Sets bestickt.


 

Hosen, Kleider und Röcke

Ich wollte Hosen nähen. Leider ist das ganze Thema viel zu aufwendig und arbeitsintensiv. Mir fehlt die Ruhe, um mich damit auseinanderzusetzen und ich will weder Geld in den Stoff noch Zeit in die ganze Arbeit investieren.


Vielleicht stolpere ich mal über ein Schnittmuster, welches eine super Passform hat, toll aussieht und nicht allzu aufwendig ist.
Apropos Passform: Vor ein paar Wochen habe ich ja schon erwähnt, dass ich Tellerröcke & Co. ganz toll finde, aber das für mich einfach nicht tragbar ist. Es ist nicht mein Stil, er wird es wohl auch nicht werden. Hierzu gibt es übrigens bei Art und Stil von  Nico einen schönen Blogbeitrag. Ich freue mich jetzt schon auf die kommenden Posts dazu!  Das wird mit Sicherheit sehr interessant.

Kochen & Backen

Ich hatte es ja schonmal erwähnt, dass ich neuerdings viel in der Küche bin und eine ganze Menge an neuen Sachen ausprobiere. Lange, lange, lange habe ich überlegt, ob ich nicht auch darüber ein paar Beiträge schreiben soll, habe mich aber immer wieder dagegen entschieden.
Aber warum eigentlich? Ich kann euch doch nicht die ganzen guten Sachen vorenthalten 😉
Also wird es hier ab sofort hin und wieder auch das ein oder andere Essen, Brot oder Nachtisch zu sehen sein.

In erster Linie...

...wird es hier aber weiterhin ums Nähen gehen. Zwischen den Tagen habe ich mir ein Kleid genäht, welches ich an Silvester anziehen wollte. Allerdings kam es dann doch anders, und wir lümmelten in der Jogginghose und mit schnarchendem Hund auf dem Sofa rum.
Ich hoffe, ich komme am Wochenende (bei Tageslicht!) dazu, ein paar Fotos zu machen. Bei uns zu Hause gehen nämlich jetzt auch ein paar Renovierungsarbeiten los. Das Wohnzimmer wird auf den Kopf gestellt, und ich hoffe sehr, dass Ende Januar dann alles fertig ist.

Ich wünsche all meinen LeserInnen ein glückliches, erfolgreiches, gesundes und kreatives 2017

Kommentare:

  1. Den Eindruck, dass die Zeit zum Nähen, aber auch generell knapper ist als vor ein paar Jahren, den Eindruck habe ich auch und kann mir eigentlich nicht erklären, woher das kommt. Ich arbeite nicht mehr, ich habe nicht mehr Verpflichtungen. ihc bin immer ganz froh, bei anderen zu lesen, dass es ihnen auch so geht, das scheint einfach der Lauf der Dinge zu sein. Ich finde deinen Blognamen übrigens sehr sympathisch, auch wenn es ja meistens klappt und das kein Zufall ist.
    Auf ein Kreatives Jahr 2017!

    AntwortenLöschen
  2. Frohes Neues!
    mir mangelt es ebenfalls an der zeit,aber es liegt auch daran,dass ich mich zu stark ablenke und zu viel zeit verliere,indem ich z.b. im netz hängen bleibe. also, mit anderen worten- es mangelt an disziplin, was dazu führt,dass ich sehr lange brauche,um ein projekt fertig zu stellen.
    gleichzeitig möchte ich an diese stelle auch ausdrücklich betonen, wie sehr ich das internet schätze. denn es war noch nie so leicht an so viel wissen ran zu kommen wie zur heutigen zeit!man ist nciht mehr hingeschmiessen,wenn man etwas nicht weiß.
    ich wünsche dir ein produktives und erfolgreiches Nähjahr!:-)

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst mir gerade von der Seele: Die Zeit wird nicht wirklich knapper, aber der Wunsch, immer mehr zu nähen, immer größer und je mehr Zeitschriften ich durchblättere oder Schnitte im Netz entdecke, desto mehr habe ich das Gefühl, dass mir die Zeit für die Umsetzung fehlt. Dennoch entsteht in deinem Nähzimmer so Einiges, was herzeigbar ist! Und dein Blogname gefällt mir immer noch, auch wenn es mittlerweile nicht mehr so viele Zufälle sind, die das Gelingen beeinflussen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderbares neues Jahr wünsche ich Dir! Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag, ich finde es klasse, dass es Deinen Blog gibt, ich lese hier gern. Deinen Blognamen solltest Du auf keinen Fall ändern - Coca Cola ändert seinen auch nicht ;-)Deine Nähprojekte sind mit der Zeit anspruchsvoller geworden und brauchen pro Teil einfach mehr Zeit, daher kann man nicht immer die reine Stückzahl betrachten. Allerdings muss ich gestehen, dass ich inzwischen keine Nähzeitschriften mehr kaufe und kaum noch anschaue - ich prüfe ab und an, welche Einzelschnitte erschienen sind und nähe dann danach. Zeitschriften machen mich immer unzufrieden und allein das abpausen aus diesen unübersichtlichen Bögen nervt mich kolossal. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Genau deshalb verfolge ich Deinen Blog schon solange und gerne. Du schreibst auch mal über die nicht so tollen Ergebnisse, zeigst nicht nur durchgestylte Bilder... aber genauso freue ich mich mit Dir über Deine wunderschönen Ergebnisse, die bei Dir entstehen!

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbares Jahr 2017 wünsche ich Dir, finde toll wie Du Dich durchgekämpft hast...geht mir auch so...habe viel dazugelernt. Bin gespannt wie es auf Deinem Blog weitergeht.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die Zeit...; mir kommt es auch so vor, als hätte ich früher viel mehr geschafft, aber das mag auch ein Irrtum sein. Ich denke, man sollte es nehmen, wie es ist; der Blog und das Nähen etc sind ein Hobby, ich kann, muss aber nichts abarbeiten.
    Was auch immer du für deinen Blog planst, ich lese gern auch in 2017 bei dir.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Eine spannende Zusammenfassung. Dein Diesjähriges Weihnachtskleid hat eindrucksvoll gezeigt, dass du inzwischen sehr gut weißt, welche Schnitte dir stehen und die du diese professionell umsetzen kannst. Dennoch würde ich am Blognahmen nichts ändern, ich überlege das für mich auch immer mal wieder, aber dann denke ich, nein, das ist der Name unter dem mich die Nähende Bloggemeinde kennt, basta. LG, Anni

    AntwortenLöschen
  9. Gleichfalls alles Gute fürs neue Jahr! Lese hier gerne und ja, ich sollte mir auch vornehmen, aus jedem Burdaheft wenigstens 1 Teil zu nähen, mir geht es da nämlich ganz genau so wie dir...
    LG frifris

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!