Überraschung!

Nach meinem letzten Post hatte ich - ehrlich gesagt - schon fast die Lust verloren, die Hose fertig zu stellen. Ich wollte mich meinem Schicksal, dass ich nienienie eine halbwegs vernünftige Hose nähen werde, stillschweigend hingeben, aber diesen einen Versuch, die Schrittnaht ein bisschen zu verlagern, den wollte ich noch starten.

Bis dato hatte ich aber noch zwei kleine Probleme:
a) die Zeit
b) das Wetter

Es fällt mir so schwer, mich bei schönem Wetter in mein Nähzimmer zu verkriechen, zumal das nach Osten hin ausgelegt ist und maximal morgens die Sonne reinscheint.

Ich könnte mich natürlich nach draußen setzen, eine schöne windgeschützte und überdachte Ecke haben wir da inzwischen, aber jedesmal die Bernina da mit runterschleppen... Dazu hatte ich auch keine Lust. Bis mir gestern eingefallen ist, dass ich ja noch die alte Maschine meiner Oma habe.




Die kleine Pfaff mit nach unten zu nehmen ist natürlich viel einfacher, und solange ich nur gerade aus nähen, nix versäubern und keine Knopflöcher nähen muss, reicht die voll und ganz aus.

Und so saß ich da, bei bestem Wetter, und nähte an meiner Hose weiter.

An der vorderen und rückwärtigen Mitte habe ich die Nahtzugabe bei 1,5 cm gelassen, aber unten im Schritt bin ich auf etwas mehr als 2 cm gegangen. Mit großen Stichen erstmal vorgenäht - aber das Ergebnis hat mich wirklich überrascht.

Das sieht ja schon viel mehr nach Hintern aus! Und schon war meine Motivation, die Hose fertig zu stellen, wieder da.

Töte mich nicht, aber mehr als Handyfotos habe ich immer noch nicht.

Die Riegel oben am Bund sind gesteckt, da fehlen noch die Knöpfe.

Sie sitzt sehr hoch, das ist für mich etwas ungewohnt beim Tragen, aber von der Optik her gefällt es mir sehr gut.


Ich bin total begeistert, wie gut diese Hose sitzt. Okay, ich darf kein Gramm mehr zunehmen, weil sie WIRKLICH gut sitzt, und ich bin gespannt, ob sie das auch noch im Alltag tut, oder ob sie vielleicht doch unbequem wird, weil es hier und da spannt.

Und jetzt der Vorher - Nachher - Vergleich von der Rückansicht:
Vorher                                                                               Nachher
Ich bin immer noch begeistert, was so eine kleine Veränderung der Naht für eine Wirkung erzielt hat. Die Hose wird noch gesäumt, und dann gibt es auch endlich vernünftige Fotos!

Kommentare

  1. Interessant und wirkungsvoll! Manchmal muß man die Problemlösung doch nach auswärts verlagern:))
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich: ich finde die Hose fantastisch und bin auf Dein Können mehr als neidisch. Mein Weg bis dahin dauert noch wahrscheinlich 100 Jahre...
    Bin schon ganz gespannt auf die endgültige Ausführung!
    Lieben Gruß Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      Du muss nicht neidisch sein. Ich mache immer noch genügend Fehler :))) Bei der Hose habe ich z. B. die innere Beinnaht rechts auf rechts und die äußere Beinnaht links auf links zusammen genäht. An ein und demselben Bein, versteht sich :)))
      LG, Sandra

      Löschen
  3. Super; schon erstaunlich, welchen positiven Effekt schon kleine Änderungen bei Hosen bewirkenkönnen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Toll, wie die Hose jetzt sitzt! Macht 'ne klasse Figur. Bin auf die Tragefotos sehr gespannt!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  5. Das wird was und ist ganz sicher kein Zufall! Jetzt bin ich auch auf die Bilder der fertigen Hose gespannt. LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee mit dem Freiluftnähen! Die Hose schaut klasse aus. Ja es ist manchmal erstaunlich wie eine geschlossene Naht das Gesamtbild verändert gegenüber einer gesteckten Naht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber!